Donnerstag, 27. Dezember 2012

Hohe Zahlen ohne Taschenrechner multiplizieren

Es klappt... ich bin begeistert.
Wie?
So:
nur als Beispiel.
Wie es funktioniert? Nun... im Beispiel sind die Zahlen 624 und 243 zu addieren. Könnte schriftlich auch gehen und vielleicht schneller, ist aber hier nicht gefragt.
Also: Um auf das gewünschte Ergebnis 151632 zu kommen geht man wie folgt vor.
Man bastelt sich ein Rechenkästchen.
Untereinander werden die Striche gemalt die man benötigt
6 Striche
2 Striche
4 Striche

Vertikal kommen dann
2 Striche
4 Striche
3 Striche

nun schaut man die Punkte an. Das gemalte Schema darf dabei nicht verändert werden!!!!

Also: Im ersten Feld sieht man die 12 Punkte. Die Zahl wird so aufgeschrieben.
Darunter folgt dann der 2. Block der addiert 28 ergibt
3. ergibt 34
4. 22 und der letzte der wieder alleine steht 12.
Diese Zahlen werden dann auch so folgt untereinander geschrieben

12
 28
  34
    22
      12
nun nur noch von hinten die übernanderstehen addieren. Zahlen die höher werden wandern in die nächste Zahl
also 2 bleibt bestehen. 1 + 2 macht 3. 2 + 4 = 6. 3 + 8 = 11 (die eins bleibt di andere wandert zur nächsten zahl. so dass statt einer 2 eine 3 da steht). 3 + 2 = 5 und die 1 bleibt. So ergibt sich 151632
rechnet nach. Es stimmt.

Dienstag, 18. Dezember 2012

20 Dinge die ich 2012 zu schätzen gelernt habe

1. Ich bin liebenswert
2. YOLO und SWAG habe ich noch nie wirklich benutzt... Yolo noch nie was ist das überhaupt?
3. Ich mag K-Pop
4. Ich kann nicht tanzen, tu es es aber trotzdem
5. Ich kann nicht zeichnen, tu es aber trotzdem
6. Ich werde nie wieder etwas für jemanden einsingen...
7. Ich mag HerrTutorial noch immer nicht
8. über 30.000 Seiten zu lesen nehme ich mir in einem Jahr nicht mehr vor
9. Ich brauche ein neues Zeitmanagement
10. Hipster = Oh mein Gott ich habe diese Band schon vor allen anderen gekannt, die sind nun total scheiße geworden.
11. Ich trinke noch immer zuviel Limonade
12. Ich eigne mich nicht als Veganer
13. Ich habe PC-Technisch mehr auf dem Kasten als alle annahmen, obwohl für mich HTML C++ und co noch immer rote Tücher sind und ich mit Hardware und so nichts anfangen kann
14. Ich verwende zu oft die Worte ergo, also, what the ...?, quasi und nö
15. Mir gehen Beautytuber seit geraumen Wochen nur noch auf den Keks
16. Ich liebe die Youtubevideos von Gronkh *insert Fankreischen here*, Trashtazmani, BuchlingJanine, Kossi, 4everSthlm, TheSarahstory und den Glimmerfeen
17. Obwohl ich noch immer meine Buchhelden haben, kann keiner von ihnen mit meinem Freund mithalten. Mag sein, das einige das anders sehen aber ich nicht :-)
18. Ich liebe Mass Effect und Indiespiele
19. Ich faile absolut bei MMORPS ... und versuche es trotzdem
20. ich muss zusehen wie ich mein Zeitmanagement verbesser

Danke, 2012!

Denn ich habe folgende Dinge dieses Jahr gelernt. (geklaut von Lila)

1.  Pizzateig mit Kräutern selber machen
2.  Meinen Freund kennengelernt
3. Gemerkt das mich der Satz "Ich erwarte, dass du das so und so machst" mich zur absoluten Furie werden lässt
4. Ich kann den Satz "Meine Mama macht das aber so" oder in der Variation" Also ICH! habe das aber so gelernt" aufs Verderben nicht aufstehen
5. Ich mag die vegetarische Küche
6. Kuchen mit Nüssen und Schokolade zu machen
7. Rotweinkuchen herzustellen
8. Käsekuchen zu backen (konnte ich vorher nicht)
9. Fenster putzen (danke Mama)
10. Das ich auch mit wem anders im Bett schlafen kann ohne dauernd aufzuwachen
11. Den schwedischen Perfekt
12. Echte von falschen Freunden zu unterscheiden
13. Die Vor- und Nachteile von Facebook
14. Smartphonebesitzer müssen alle 7 Minuten ihren Fa15. Ein wenig 1337
16. Ich mag K-Pop
17. Figuren filzen
18. Bohneneintopf zu kochen
19. Die Vorzüge von grünen Tee kennengelernt
20. kleinere Reparaturen am Pc selber vorzunehmen
21. Ich kann singen und filzen. Und ich spreche Niederländisch und Schwedisch. Andere können dafür technische Sachen oder Chinesisch... aber niemand ist besser oder hat sich für besser zu halten
22. Ich vertrage keine Sachen aus billigläden
23. Ich bekomme von Äpfeln Zahnschmerzen
24. Einige Figuren von Reggaseton zu tanzen
25. Jemanden blind zu vertrauen und die Führung abzugeben
26. Kurznotizen am Pc zu erstellen
27. den Umgang mit KVK
28. gewollten doer ungewolltes Angeben zu ignorieren, klappt noch nicht ganz, aber oft
29. gelben Lidschatten zu tragen
30. auf Mottoparties zu gehen

Samstag, 8. Dezember 2012

I am the very model of a moder vegetarian...

 Ich find diesen Text sooooooooooooooooo geil 
Und er stimmt zumindest teilweise denn mittlerweile esse ich nur noch sehr wenig Fleisch
Gefunden?
hier
VEGETARIAN:

I am the very model of a modern Vegetarian,
I digest only vegetable, so I'm humanitarian,
I know in western culture this technique is not historical,
Many of my peers consider this diet to be radical;
Or that the leather making up my shoes is hypocritical,
But I believe the notion is in essence diacritical,
I keep up with child labor stories appearing on the headline news,
And so I feel content on wearing cow skin as my running shoes.


ALL:

And so he feels content on wearing cow skin as his running shoes.
And so he feels content on wearing cow skin as his running shoes.
And so he feels content on wearing cow skin as his running shoes.


VEGETARIAN:

Eggs and cheese and butter are all things that I put on my plate;
This sustenance does not require the farmer to assassinate:
In short, I won't eat flesh because it is humanitarian,
I am the very model of a modern Vegetarian.


ALL:

In short, he won't eat flesh because it is humanitarian,
He is the very model of a modern Vegetarian.


VEGETARIAN:

Although our sharp incisors are an omnivorous solution,
I believe that conscious choices have persuaded evolution,
Animals migrating from peptic sources in corrosion,
Led to the boom we've come to call the Cambrian Explosion.
A billion years of neuro-ontogenesis foolhardihood,
We're still gnawing on the animals right there in our neighborhood,
But now the cortex that stood upright for Australopithecus,
Can now detect and warn ourselves about the lard in licorice.

ALL:

Can now detect and warn ourselves about the lard in licorice.
Can now detect and warn ourselves about the lard in licorice.
Can now detect and warn ourselves about the lard in licorice.

VEGETARIAN:

Although to reincarnation I'm not inclined to agglutinate,
I do agree with Hindus who refuse to eat the vertebrates,
In short, I won't eat flesh because it is humanitarian,
I am the very model of a modern Vegetarian.


ALL:

In short, he won't eat flesh because it is humanitarian,
He is the very model of a modern Vegetarian.


VEGETARIAN:

I live for nuts and fruits like the cashew and the tangerine,
I'm open to try anything from pasta to soy-based cuisine,
There's food other than vegetables like fungus or a rare legume,
These choices are all healthier and less likely to imposthume.
I've tried the most exotic dish from New Orleans to Nairobi
The Indians are on the ball with curry spiced aloo gobi,
So if you come suggesting that I munch on some intestine,
Please remember I don't eat meat so kindly don't offer next time.

ALL:

Please remember he doesn't eat meat so kindly don't offer next time.
Please remember he doesn't eat meat so kindly don't offer next time.
Please remember he doesn't eat meat so kindly don't offer next time.

VEGETARIAN:

And when my friends decide to bake the cousin of an antelope,
I tell them that I'll be just fine with tofu bits and cantaloupe.
In short, I won't eat flesh because it is humanitarian,
I am the very model of a modern Vegetarian.


ALL:

In short, he won't eat flesh because it is humanitarian,
He is the very model of a modern Vegetarian.


Die Melodie fehlt? Bitte hier lang: 

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Seitenzähler

Ich bin echt kurz davor aufzugeben...
Ich hatte 30.000 Seiten angepeilt, bin aber erst bei vierzehntausendnochwas. Ebenso die Minichallenge. Ich werde die für mich noch ausdehnen, denn 18 Bücher werde ich diesen Monat kaum schaffen.
Mein Workload ist Immez... aber dafür lackier ich wieder öfter die Nägel. Auch wenn es momentan eher apricottöne, Nudelacke und manchmal schwarz ist

Freitag, 30. November 2012

[ABC Challenge] Lenka

Autor: Jan Procházka
Seitenanzahl:122
Genre: Pferde
(erschienen im Gerorg Bitter Verlag)

Zusammenfassung:
 Lenka heißt eigentlich Mahulena, aber kaum einer nennt sie so. Sie ist sehr rebellisch, stürmisch, spiel selten mit Jungs, nie mit Mädchen und hat eigentlich nur eine einzige liebe. Es ist Prim, ein gefleckter Hengst, der wegen seines Freiheitsdrangs sehr schlecht behandelt wird.
Lenka freundet sich mit dem Hengst an und würde mehr Zeit mit ihm verbringen, wären da nicht die blöden Jungs, allen voran Toni, ihre herrischen Eltern und der Gutsverwalter Brtak.
Als Prim eine Kolik bekommt ist Lenka die einzige die ihm helfen will

Mein Fazit:
Ich Buch über ein Mädchen, einen Hengst und der unfaire Preis der Freiheit.
Es hätte ein schönes Buch werden können, wäre es nicht so dermaßen offensichtlich. Die böse Lenka, der böse Prim, die Eltern die sie schlagen und nach einer dramatischen Rettungsaktion ist Lenka die Heldin, Prim wird geliebt und die Eltern sind ihr nicht mehr böse.
Es war bereits nach wenigen Seiten ersichtlich.
Sowas mag ich nicht. Im Original heißt das Buch "Divoké prázdniny", aber ich kann kein Tschechisch und weiß somit nicht was es im Original heißen könnte.
Na gut, das Buch erschien schon im Jahre 1967 und da waren alle Bücher Friede, Freude, Eierkuchen... leider nicht meines.
Schade :-(


Note:
4




Donnerstag, 29. November 2012

[ABC Challenge] Max, der Neue

Autorin: Renate Welch
Seitenanzahl: 129
Genre: Kinder (zwischen 12 und 14)
Verlag: Arena (erschien im Jahre 1999) 

Zusammenfassung:
Die Eltern von Max haben sich scheiden lassen. Sein Vater hat bereits eine neue Freundin und Max Mutter ist mit Max nach Wien gezogen. Alles ist neu für ihn. Nicht nur das meine Mutter sich anders und für ihn irgendwie falsch verhält, sondern auch die Schule, die Klasse, die Lehrer, die Umgebung... alles hat sich verändert.
Max fühlt sich als Außenseiter, bis Valerie in sein Leben tritt.
Valerie ist die einzige die ihn ernst nimmt. Als Max seinen Vater besucht erfährt er, dass einer seiner Kameraden aus dem ehemaligen Volleyballteam lebensgefährlich verletzt ist wird es für ihn noch schwerer, denn so wirklich über seine Probleme reden kann er nur mit seinem besten Freund, der aber zuviel Sport treibt.
Max muss lernen seinen Platz in der Welt der Erwachsenen einzunehmen


Mein Fazit:
Ich habe dieses Buch zu meinem 11. oder 12. Geburtstag erhalten. Habe es früher schonmal gelesen, aber seit etwa 10 Jahren nicht mehr zur Hand genommen. Für die ABC Challenge passte es aber, da es mein X-Buch werden sollte. An sich ein gutes, sehr gefühlvolles Buch. Max fühlt sich einsam, aber ihm fehlen die Worte sich auszudrücken. Er ist wütend auf seine Eltern und möchte, dass sich die beiden wieder vertragen.
Er zeigt ein für ein 12-Jähriges Scheidungskind für mich typisches Verhalten. Er ist eiferüschtig auf die neuen Partner der Eltern, verschließt sich und hat es schwer Anschluss zu finden.
Valerie war mir von Anfang an sympatisch. Schön wie sie Max hilft, obwohl sie ihn erst nicht leiden kann.
Ein gutes Kinderbuch. Mittlerweile bin ich aber glaube ich etwas zu alt dafür

[ABC Challenge] Große Liebe Nr. 1

Autor: Hermann Mensing
Seitenanzahl: 138
Genre: Jugendbuch / Liebesroman

Zusammenfassung:
Steff ist 16, Schlagzeuger und sauer auf seine beste Freundin. Zur Ablenkung fährt er nach Polen zu einem 2-Wöchigen Jazzworkshop. Dort erwarten ihn nicht nur Trommelübungen, Sessions, Lebenserfahrung und das Gefühl der jüngste zu sein, sondern auch Kasia... seine erste Liebe.
Doch die beiden haben nicht sehr viel Zeit für einander, denn Kasia arbeitet und ist noch dazu die Tochter des Hausmeisters. So sind Probleme vorprogrammiert, zumal Steff nur 4 Tage Zeit bleiben diese Liebe wirklich zu leben

Mein Fazit:
An sich ein schönes Buch über die Liebe wäre der Protagonist Steff nicht so... nicht dumm, aber überaus naiv. Ich glaube Kasia hat sich bereits am nächsten Tag nicht mehr an ihn erinnert. Das Buch ist schnell zu lesen, aber teilweise unverständlich. Und einige Passagen waren irgendwie seltsam. Als ob dem Autor der Verlag im Nacken gesessen hätte und teilweise tun sich zumindest mir Logikfehler auf.
Wer genau ist Marie? Seine beste Freundin oder jemand in der er verliebt ist?
Was passiert mit Doro?
Haben Kasia und Steff Adressen getauscht?
Das Buch endet so abrupt, dass es einen erstaunt und verärgert zurücklässt. Dennoch ein Buch welches in meinem Bücherregal stehen bleiben darf.

Note: 3

Mittwoch, 28. November 2012

[Rakhos Minichallenge]The Tales of Beedle the Bard

Autor: Beedle the Bard (translated by Hermion Granger)
(original written by J.K.Rowling)
Seitenanzahl:110

Zusammenfassung:
5 Märchen für Hexenkinder und kleine Zauberer. Können einfach so gelesen werden oder abends zum einschlafen. The Wizard and the Hopping Pot oder the Fountain of fair fortune haben in der Zaubererwelt einen so hohen Status wie bei den "Muggeln" Hänsel und Gretel, Dornröschen oder Sterntaler

Mein Fazit:
Von den 5 Märchen mochte ich ehrlich gesagt nur 2, nämlich die beiden ersten.
Es ist schön, dass J.K.Rowling diesen Zusatzband erstellt hat, denn so erfährt man etwas mehr über den Märchenband aus dem 7. Teil von Harry Potter, denn hier spielt das Buch, sowie das Märchen der drei Brüder eine tragende Rolle.
Doch ich fand die Märchen teilweise äußerst brutal... und teilweise auch unverständlich. Das schlimmste war "the Warlock's hairy heart" Dennoch fand ich die geschriebenen Anmerkungen von Albus Dumbledore noch wesentlich besser.
Schade...
3 Sterne...

My secrets ...


Dienstag, 27. November 2012

[ABC Challenge] Vegan lecker lecker

Autor: Marc Pirschel
Seitenanzahl: 100
Genre: Kochbuch

Zusammenfassung:
Eines der leichteten Werke voller Rezepte der veganen Küche. Auf 100 Seiten gibt es Tipps, Tricks, Basics zum Kochen sowie Rezepte für vegane Aufstriche, Suppen, Snacks oder vollwertige Mahlzeiten.
Einfach, ideal für Einsteiger und ohne großen Zeitaufwand

Mein Fazit:
Ja... ich gebe zu ich habe ein wenig gepfuscht... aber sonst habe ich kein gut welches mit V anfängt und ich möchte die Challenge doch komplett haben.
So finden sich jedoch in diesem Buch nicht nur Rezepte, auch Basics zum kochen und auch wird der "ach so böse Sparschäler" empfohlen, weshalb ich dieses Buch mag, denn es gibt genug die dieses praktische Gerät verteufeln, weil es nicht "authentisch" ist.
Ich habe sonst nichts groß zu sagen. Ist ein Kochbuch, aber eines welches wirklicht lohnt. Auch für Allesfresser wie mich, die mal über den Tellerrand schauen wollen sehr geeignet

Ich bin ein schlechter Mensch...

Ich tue längst nicht soviel wie die anderen, schreibe nicht dauernd einsen, arbeite mich nicht kaputt...
Ich lebe nicht gesund, habe zuviel Gewicht... ich verpeste die Umwelt mit Duftkerzen, esse Fleisch, Horte Papier in Form von Büchern, trenne bei Tees nicht  nacht Bestandteilen.
Mein Zimmer sieht aus wie sau... und ich mäkel an alles und allem rum...

Und  ganz ehrlich?
Ich fühle mich wohl damit. Ja ich bin auf Jobsuche und ehrlich gesagt auch nicht so erfolgreich wie ich es mir wünsche... aber Fakt ist: Ich verstelle mich nicht. Ich habe die Leute die 20 Stunden am Tag für die Uni schuften noch nie verstanden. Denn was bringt ein Superabschluss und ein geiler Job einem wenn man nicht Glücklich ist? Eigentlich sind diese Menschen verdammt arme Schweine, die irgendwann einen Psychologen aufsuchen und klagen, dass sie einsam sind, sich Freunde wünschen oder ihren Frust woanders ablassen, was dann ein unschönes Ende gibt.
Klar gibt es diejenigen die so sehr in ihrer Arbeit aufgehen, dass sie mit dieser sogar nahezu verheiratet sind und über 25 Jahre eine glückliche Ehe führen...
Aber oft genug ist es der Fall, dass diese Menschen total frustriert sind, rumzicken oder ungerecht sind.

Ich esse Fleisch... ja... und?
Ich esse nicht jeden Tag Fleisch schon lange nicht mehr... maximal 2 mal die Woche und ich finde das ok. Pflanzen haben ja auch "Gefühle" oder woher weiß die Pflanze sonst wann sie sich zur Sonne zu drehen hat oder ihren Blütenkelch auf und zuklappen muss?
Sicher kommen die Moralapostel nun mit "Tiere und Pflanzen kann man nicht vergleichen"... aber wie kommt es dann, dass Naturvölker meinen sie hören den Schrei der Bäume wenn sie gefällt werden? Oder einer Blume die jemand zertritt? Sogesehen dürfte der Mensch gar nichts essen was lebt oder gelebt hat...
Bleiben Sand und Steine... na viel Spaß. Da finde ich habe ich ein Recht auf 2 mal Fleisch pro Woche. sonst lebe ich ja mittlerweile schon vegetarisch und teilweise auch vegan. Ergo: ausgewogen... auch wenn ich somit für "Hardcorepeople" einfach nur sche*ße bin.

Duftkerzen:
Brauche ich auf und nutze sie dann nicht mehr (ich habe die ehrlich gesagt auch immer nur weil ich die Gläser so unglaublich hübsch finde

Abnehmen: Heikles Thema... habe Krankheitsbedingt einiges abgenommen und sobald ich nicht mehr die Kopfschmerzen habe kümmer ich mich auch wieder konkret drum

Bücher: Sub? unbezwingbar. Es stehen an die 110 Bücher am Bett die eigentlich bis zum Jahre 2014 gelesen werden wollen... aber ob ich dazu Zeit und Muße habe bleibt abzuwarten. Vieles wird auch ausrangiert. Kaufe mir wohl morgen einen Korb und alles was ich nicht mehr will kommt darein.


Rummäkeln: Stimmt so nicht ganz... aber ich verdrehe schonmal genervt die Augen wenn sich jemand über, in meinen Augen Kleinvieh mokiert... wozu ich aber dann meiner Meinung nach auch in dem Moment das gute Recht habe. Ich mag dieses "Aber so ist das besser. Ich hätte das aber so gemacht. Also nee das muss man dch mögen wie kannst du sagen du magst das nicht?"... kommt dann auch noch der Zusatz "scherz" obwohl man von dieser Person total angeschrien wurde fang ich an einige Thriller durchzuspielen. Egal bei wem...


Zum Abschluss... In 7 Tagen ist abgabetermin einer Hausarbeit und ich habe nur die Gliederung...
In 8 Tagen muss ich mein Wichtelpaket abschicken und habe das Buch noch nicht
In 10 Tagen kommt mein bester Freund zu Besuch und sein Geschenk ist auch noch nicht fertig
In 27 Tagen ist Weihnachte *kreisch*
und vor einigen Tagn war ich auf dem Poetskonzert und hoffe das ich niemals so ein Fotogeiles Kreischeweibchen werde, dass sich geil findet weil es alle Texte kann und jedes mal wenn der Sänger zu einem hinguckt schreit: ICH LIEBE DIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
aus dem Alter bin ich hoffentlich raus...

Montag, 26. November 2012

[ABC Challenge] Jip en Janneke

Autor: Annie M.G. Schmidt
Seitenanzahl:143
Genre: Kinder

Zusammenfassung:
Jip und Janneke sind 2 Kinder im Alter von etwa 4oder 5 Jahren. Beide entdecken zusammen in kleinen Geschichten die Welt. Sei es das sie sich kennenlernen, Janneke bei Jip übernachtet, eine Fahrt ans Meer oder auch wie Jip einen Hund bekommt.
Jede Geschichte ist maximal 2 Seiten lang und so ideal zum Vorlesen. Allerdings ist Jip en Janneke nur auf Niederländisch erschienen, aber für kleine Kinder oder Anfänger der Niederländischen Sprache sehr gut geeignet

Mein Fazit:  
Zucker. Die freche Janneke und Jip erobern die Welt und auch bei meinem Herz haben sie es geschafft. Seien es die kleinen Geschichten rund um die Katze Siepie, Poppejans, Jannekes Puppe, Takkie den Findelhund oder was Jip alles anstellt um Janneke wieder von ihrer Erkältung zu heilen

Note:
2

Freitag, 23. November 2012

Wenn sich der Körper wehrt

Nachdem mein Mage so dermaßen Übel rumzickte... das ich... nee das wäre zu eklig ... aber irgendwie spinnt grade alles..
Erst die geschwollenen Füße, dann die dicke fette Erkältung und dann diese Magen-Darmgeschichte..Mein Körper spinnt total und auch wenn es meine Eltern als Lächerlichkeiten ansehen... offenbar wartet auf mich ein längerfristiges Leben ohne Cola, Farbstoffe, Konoblauch, Rindfleisch, Soja, Glutamat und Nudeln. Ich könnte schreien.
Ich habe einfaach keine Ahnung mehr was ich noch essen darf, kann, soll.
Ja sicher... vegan. Aber die meisten Rezepte dieser Ernährung arbeiten mit Soja, Nudeln und ganz viel Knoblauch.
Aber leider tun meine Eltern das als Wahn ab und die Blutanalyse ist mir zu teuer

Montag, 19. November 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| Schmarren auf DMAX, Wdr Wunderschön die Bretagne

|Gelesen|Olfi Obermeier und der Ödipus

|Gehört| dieses und jenes, aber nichts bestimmtes

|Getan|lange geschlafen

|Gegessen|Hühnersuppe, Brötchen, Pizza, ein Raffaello

|Gedacht|soviel Arbeit, soviel zu tun und eigentlich müsste ich noch mehr machen

|Gefreut|Wochenende mit meinem Freund...

|Gewünscht| weniger Gewicht

|Gekauft| eine Tüte Riesen für den Fressnotfall

|Geärgert|Nebel auf der Autobahn, teilweise Sicht unter 50 Meter, Idioten die dadurch mit Fernlicht fahren, Dauerbeschlagene Außenspiegel, ständige Wiederholungen im Fernsehen, das ich nicht doch eine Pizza Hawaii gegessen habe

|Geklickt|Youtube, Blog, Chefkoch

|Gestaunt|wie gut Erbsen schmecken können...

[ABC Challenge] Catherine- Lady wider Willen

Autor: Karen Cushman
Genre: Historischer Roman
Seitenanzahl: 233
Zusammenfassung:
Catherine lebt etwa im Jahre 1290 Sie lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrer Hofdame. Soll sie doch eigentlich zur Lady erzogen werden, wehrt sich Catherine, auch Birdy genannt, wehement dagegen. Zumal ihr Vater auch noch nichts wichtigereres mit ihr zu tun hat als sie an einen älteren Mann mit viel Geld zu verheiratet. Catherine macht jedoch alles was eine Lady nicht soll. Sie tobt mit den Dorfbewohnern, sammelt Vögel, liebt Hunde und vor allem... kann sie leben und schreiben. Doch das alles hilft ihr nicht als ihr Vater sie zur Heirat mit einem reichen aber stinkenden alten Mann verheiratet. Catherine sieht nur noch einen einzigen Ausweg: die Flucht!


Mein Fazit:
Ein sehr ergreifendes "Tagebuch" Catherine schreibt etwa ein Jahr lang Tagebuch. Obwohl er verpönt ist, kann sie leben und schreiben. Überhaupt ist sie ihrer Zeit sehr vorraus. Als ich jünger war mochte ich das Buch seeeehr gerne. Es war einfach schön zu sehen, was man erreichen kann wenn man nur träumt. Auch ist der Einblick in diese Zeit sehr interessant gewesen, denn ich kann mir dieses Leben nur schwer vorstellen. Ich glaube aber dieses Buch ist in der Auflage nicht mehr erhältlich. Ich habe die Deutsche Erstaufgabe, damals noch zu D-Mark Zeiten. Aber es lohnt sich wirklich zu lesen


4 Sterne

Freitag, 16. November 2012

Freitagsfüller 16.11.2012

1. Jetzt ist es 10 vor 11.
2. Der Wald ist der Lieblingsort in meiner Stadt.
3. Ein Feuerchen brennt heute im Kamin.
4. Ich werde mit dem Buch nicht fertig jedenfalls nicht heute.
5. Bügelwäsche mag ich nicht... irgendwie wird die immer faltig .
6.  Reis mit Lauch und Tofu  könnte ich gerade jeden Tag verspeisen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen , morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich ehrlich gesagt nur bei meinem Freund sein !

Zwischenstand Bücher ABC

Ich habe seit Beginn der challenge viel gelesen, aber irgendwie nie wirklich upgedatet. Hier der Zwischenstand:
Ich habe von 26 Buchstaben bisher 8 geschafft Mehr-oder-weniger-Rezension zu schreiben und zu verlinken. 4 Bücher sind zwar schon gelesen aber noch nicht gebloggt
für die Bücher mit den Buchstaben x und y habe ich was gefunden, das eine Buch muss ich mir nur noch von irgendwo leihen. aber!!!! Ich komme vorran. Und das trotz Krankheit, viel Unikram und so. Mal sehen vielleicht habe ich Ende November die 18 Buchstaben geschafft. 
grade beende ich noch mein G Buch. 
allerdings ist mir aufgefallen, dass ich nicht ein einziges besitze, das mit N oder O beginnt. ausnahme ist Ödets Svärt, aber das lese ich bereit für eine andere Challenge. Ich wollte kein Buch doppelt lesen.  
Kann mir jemand Bücher mit N oder O am anfang empfehlen? 
aber ich komme gut vorran. Auch wenn es grade eher Bücher mit wenig Seiten sind und auf einem recht niedrigen Niveau. Ich habe momentan nicht so die Lust und Geduld für Schwere Wälzer.

[ABC Challenge] Die Kinder des Dschinn Band 1

Autor: P. B. Kerr
Seitenanzahl: 384
Genre: Kinderbuch

Zusammenfassung:
John und Philippa sind eigentlich 2 ganz normale eineiige Zwillinge. Sie wohnen mitten im Herzen von New York, haben wundervolle Eltern, Hunde und alles was sie sich wünschen könnten.
Allerdings ist eines verwunderlich. die beiden haben unglaubliche Klaustrophobie, sind extrem sportlich und denken so gut wie immer das Gleiche.
Doch als den beiden im alter von 12 Jahren die Weisheitszähne gezogen werden gerät alles aus den Fugen, denn ungeheure Kräfte machen sich breit.
Ihr Mutter erzählt ihnen dann alles. Sie sind keine normalen Kinder, sie sind Dschinn.
Und wäre nicht der Onkel eingeschritten bliebe das auch so. Doch zusammen mit ihrem Onkel erleben sie unglaubliche Abenteuer zwischen Mumien, Pyramiden, Museen und der ewigen Kälte des Nordpols.
Das Akhenatenabenteuer ist der Auftakt zu einer Reihe rund um John und Philippa die mittlerweile 7 Bände lang ist.

Mein Fazit:
ein gelungener auftakt. Dennoch habe ich nie über den ersten Band hinaus gelesen. Dschinn gehören für mich einfach in die Traumhafte Welt rund um Persien, Arabien und die Türkei. alle anderen Bände haben mich dann weniger fasziniert.
Dennoch mag ich das Buch sehr. Philippa und John sind 2 ganz normale Teenager, doch haben ein Geheimnis... sie sind Dschinn und bestehen aus Feuer.
Es ist einfach mal eine andere Geschichte rund um 2 Dschinn die auch noch im nicht ganz so magischen New York rund um das Wünschen, Wünsche erfüllen, magische Kuriositäten, Mumien die befreit werden möchten und Grausamkeiten von Glücksspielen.
Denn hier haben die Ifrid die Verantwortung von Glücksspielen mit denen die Menschen in Verzweifelung treiben.
Ich mochte das buch sehr gerne, allerdings darf man es nicht zu oft lesen und das Hardcover verkratzt sehr schnell. Es gibt keinen Schutzumschlag

4 Sterne

Donnerstag, 15. November 2012

Messengerbeobachtungen

Manchmal bietet das Internet einem erstaunliche Sichtweisen auf.
Ein Bekannter von mir hat nun über ein Jahr nicht mit mir gesprochen. Es hieß immer er habe keine Zeit, müsste ein Meeting bestreiten (um 2 Uhr morgens) oder so.
Dann war er lange Zeit gar nicht mehr online... und kaum ist mit seiner Freundin Schluss hat er plötzlich alle Zeit der Welt...
aber leider mache ich dieses Spielchen nicht mit.
Ich bin doch kein Spielzeug mit dem man sich etwas beschäftigt und es dann wenn was anderes kommt wieder in die Ecke stellt.
Sowas sind doch keine Freunde...

Project: Veggie Thursday

Neues aus dem Abnehmwahn einer übergewichtigen Rakho... ich wiege 92 Kilo... 27 Kilo zuviel. Ich habe leider nicht ganz die Disziplin ohne Zucker, Süßes, Koffein, Fleisch und co zu verzichten.
Ebenso habe ich noch nicht alles über Trennkost raus.
Stevia und Süßstoff mag ich nicht.
Aber: Ich weiß ich kann was ändern
Und dazu gehört nicht nur Frühstücken, sondern auch noch das Projekt Vegetarischer Donnerstag.
Wie das geht?
Nun: Einfach Fleisch weglassen.
Ich bin Donnerstags kaum zuhause.
Daher wird mein Vorhaben auch möglich sein. Morgen gibt es dann vegetarische Brotaufstriche, Marmeladen, Schokoladenstreusel.
Mittags je nach dem... gibt ja viel. Ich bin über die Mittagszeit meistens in Essen um zu studieren, allerdings kann ich mir auch was mitnehmen. Brote, Gemüsesticks usw.
Und Abends kann ich mir Brote und Salate machen.
Zumal ich sowieso eine Schwäche für Tofu habe.

Dazu versuche ich noch sport aber grade bekomme ich eine richtig fiese Erkältung und kann nicht mal schnell gehen 

Dienstag, 13. November 2012

Geschmacksrichtugnen kombinieren?

Ich war lange etwas... nja unstätig ob ich dazu was sagen soll, denn ich bin was Essen angeht ein wenig eigen. aber dennoch gibt es einiges was ich kombiniert habe und zumindest für Essbar betrachte

Süß und Salzig
Schokolade mit gesalzenen Mandeln... klingt gewöhnungsbedürftig, ist es auch, aber ok. Mein Schatz liebt die Schokolade. Ich werde aber immer ein Fan von Toffifee und dunkler Schokolade mit ganzen Nüssen bleiben.

Frucht und Fleisch
Geil!!! Vorallem Hühnerfleisch in Currysoße mit Ananasstückchen. Probieren!!

Tofu und Fleisch
Ja... das war Überwindung, aber eine die sich gelohnt hat. Räuchertofu, Hackfleisch, Reis und Zwiebeln schmeckt so unglaublich gut...

salzige Butter und süßes Brot
ist in Schweden der Renner. Mein bester Freund findet es toll. Vor allem in der Bregott extrasalzig. Das auf dem doch etwas süßlichen Brot mit Marmelade. Mich  hat es da geschüttelt. Ich bin bei der Variante ohne Butter geblieben

Fruchtsuppe. 
Blaubärsuppe!! Toll!!!

Nudeln und Mandarinen
Muss nicht sein. Habe einen Salat gegessen wo Mandarinenstücke drin waren... alle anderen fanden es toll ich nicht

Käse und Frucht...
In Form eines Käsecurryananassalates. Der Renner auf jeder Chorgrillparty. Mir wurde unglaublich schlecht davon. Aber auch weil ich diesen süßlichen Nachgeschmack von Käse einfach nicht mag

Käse und Marmelade
Nein... es sein denn man sieht Ketchup als Tomatenmarmelade... dann ja

Grüner Tee Apfel
das Herbe des grünen Tees gepaart mit fruchtigem Apfel... könnte lecker sein, ich mag es aber nicht

Minze mit Honig
Frisch und Lecker... trinke ich gerne gekühlt im Sommer



Oh und bevor ich es vergesse
Coming up:
- How to: Mapu Tofu á la Rakho
- How to: Chai-Tee
- How to:  Spaghetti Bolognese
- How to: Westfälischer Nudelsalat
- Rezension: Die Drachenprinzessin
- Rezension: Die Kinder des Dschinn 1
- Rezension: Catherine - Lady wider Willen
- Meine Meinung zu Wick duftkerzen
- Wenn ich es hinkriege eine Kurzanleitung mit Fotos zum Thema Nadelfilzen    

Montag, 12. November 2012

Fill in ...

  1. Könnte ich mir eine Fantasywelt aussuchen würde ich am liebsten in Riva oder Kaedwen... oder Drakan leben.
  2. Liebe/Freundschaft/Familie/Zeit für sich ist mehr wert als alles Geld der Welt.
  3. Würde ich ein Buch schreiben, hätte es das Genre hach je... ich glaube das wäre ein astreiner Erotikroman
  4. Liebe auf den ersten Blick gibt es vielleicht... aber bei mir war es eher Liebe auf das 4. Treffen
  5. Mein liebstes Urlaubsziel ist Schweden
  6. Müsste ich zwischen Tee und Kaffee wählen, würde ich mich definitiv für Tee entscheiden.
  7. Edward und Bella empfinde ich langweilige Heulsusen und übertrieben perfekt dargestelltes Pärchen
  8. Mein liebstes blaues Buch ist Die Kinder des Dschinn - Akhenaten Abenteuer
  9. Meine Eltern halten meine Leidenschaft für Bücher Vater (mir doch egal), Mama (willst du nicht mal ausmisten?)
  10. Adventskalender sind schön, aber ich hatte schon lange keinen mehr , weil ich keinen mehr bekomme und selber schenken ist doof
  11. How I met your mother, The Bigbang Theory, Gargoyleist die besten Serien, die jemals gedreht wurden.
  12. Wenn ich ein Buch lese, dann habe ich am liebsten ein Kissen und eine Tasse Tee neben mir.
  13. Mich stören nervige und jammernde Protagonisten  am meisten an Büchern
  14. Sobald ich ein Vampirebuch sehe bin ich sofort genervt
  15. Würde ich auf einer verlassenen Insel stranden würde ich (füge hier einen Buchcharakter ein) Tegan mitnehmen . Mein Buchbruder im Geiste, damit er mich schützt und mich nachts wärmen kann. Außerdem kann er mit Waffen umgehen, kann zur Not Tiere schlachten und mir den Umgang mit dem Schwert zeigen
Ich habe den Tag bei real-booklover gefunden...
Lila? würdest du ihn auch machen? 

Sonntag, 11. November 2012

immer wieder Sonntags

[gesehen] 
Der Prinz von Narnia

[gelesen] 
In den Bergen van Nederland -.-, Aufzeichnungen aus der Uni

[gehört]
Lady Gaga, Cimorelli, Record of Lodoss War Soundtrack

[getan]
mit Schmerzen im Bett gelegen

[gegessen]
Paprikageschnetzeltes, Schweinebraten mit Kartoffeln und Rosenkohl, Zwiebelkuchen, Rühreibrötchen, Apfelkuchen, Milchreis, Joghurt

[getrunken]  
Traubenschorle, Tee, Mineralwasser, Weißwein, Fassbrause

[gedacht]
ahja...

[gefreut]
Wochenende mit dem tollsten Menschen der Welt verbracht

[geärgert]
Besserwisser, Erbsenzähler, Lebensmittelvergiftung, Menschen die mich einfach nicht verstehen oder verstehen wollen und trotzdem so tun als seien wir best friends forever...

[gewünscht]
keine Schmerzen mehr, mehr Zeit, mit dem Referat fertig werden, keine kaputten Nägel mehr haben damit ich endlich wieder lackieren kann

[gekauft]
nüscht

[geklickt]
Facebook, Uniseite, Youtube, g+, Clanseite, Lovelybooks

Freitag, 9. November 2012

[ABC Challenge] Zucker, Zimt & Zauberdate

Autor: Sabine Both, Chantal Schreiber, Hortense Ullrich, Irene Zimmermann
Seitenanzahl: 82
Genre: Kinder /Mädchenbücher

Zusammenfassung: 3 Geschichten und ein Gedicht in einem kleinen Band. Aus der Reihe Freche Mädchen, Freche Bücher gibt es zu Weihnachten diese Sonderausgaben. Insgesamt 6 an der Zahl mit unterschiedlichen Geschichten.
Wären da einmal Geschichten um Jojo, oder weiterführende Geschichten den denen es um Weihnachten um die Welt geht

Mein Fazit: Ein kurzes Buch. Wird als Weihnachtsgeschenk weitergehen.
Das Gedicht vom Truthahn gefiel mir am besten, doch auch die Geschichte von Chantal Schreiber mochte ich sehr gerne. Aber viel kann ich dazu nicht sagen. Ist halt ein typisches Weihnachtsbuch.
(Quelle: hier)
Note 3

[ABC Challenge] Ein Mädchen aus Jerusalem

 (Achtung, im November gelesen, aber diese "Rezi" habe ich bereits im Jahre 2010 verfasst. Ist das also ein Re-read? Buch ist vergriffen)

Autor: Yael Rosmann
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 271


Zusammenfassung:
Ofra zieht zusammen mit ihrer Mutter Avigail in eine Kommune mitten in Jerusalem. Sie muss nun mit den Regeln und Gewohnheiten der Kommune zurecht kommen, mit den 3 anderen Kindern in der Kommune, sowie den Erwachsenen. Sie arrangiert sich jedoch nach und nach, findet einen Job, gerät in einen Kriminalfall mit einer toten Taubstummen und verliebt sich, auch wenn sie es nicht zugeben will.
Doch dann geht ein Geist im Nachbarschaftshaus um und nur Ofra kann das Rätsel lösen.
Doch was Adi der kleine Bruder von der neunmalklugen Bimale, Saki, der neugierige Nachbarsjunge und der wunderschöne Gari damit zu tun haben erfährt sie erst als es fast zu spät ist.
Doch nicht nur das. Ofra wird von einem Mädchen angehimmelt, was sie ziemlich "bescheuert" findet und gerät ihretwegen unter einen schlimmen Verdacht, der sie nicht nur zu einer vorrübergehenden Außenseiterin, sondern vor Kummer fast krank macht

Mein Fazit:
Dieses Buch gehört schon seit Jahren zu meinen Lieblingsbüchern. Ofra gehört in der Kommune zu den Außenseitern, da sie nicht ihre Ansichten teilt und später in der Klasse wird sie zur Außenseiterin gemacht aufgrund einer totalen Lügnerin und ihrer heuchlerischen Mutter die auch noch Ofra beschuldigt. Die Wogen glätten sich zwar, aber Ofra, sehr sensibel kommt damit kaum zurecht.
Doch ich konnte mich total gut mit Ofra identifizieren. Ofra will ausbrechen, hat ihre eigenen Vorstellung und wird für ihre Großmütigkeit bewundert doch wird sie auch ausgenutzt.
Leider wird dieses Buch nicht mehr aufgelegt. Und ich verleihe es auch niemanden. Zuviel Angst es nicht wieder zu bekommen

Note: 1+

Dienstag, 6. November 2012

Night Thoughts... (it belongs to my weekend)

[gesehen]  Teenange Mutant Ninja Turtles, Der Hundeversteher, allerlei Blödsinn auf DMAX

[gelesen]  Madame Bovary, In den Bergen van Nederland, eine Sammlung von thailändischen Kochrezepten, Sailor Moon Band 2

[gehört] Eisbrecher, Faun, Megaherz, Lindsey Stirling, Two Steps from Hell, Rise Against ...

[getan] Auf dem Hansemarkt Dortmund flaniert

[gegessen] chinesisch, roularden mit Semmelklößen und Rotkohl, Nudelsalat, Seetangsalat, Kim Chi, Brötchen mit Schinken und Chillifrischkäse

[getrunken] unglaublich viel Mineralwasser, Stilles Wasser, Rooibustee, Cola -.-

[gedacht] Keiner hat das Recht mir zu befehlen was ich zu tun hab. Wirklich niemand! Einfach keiner! Das ist ganz allein meine freie Entscheidung !!!!!
[gefreut] schatzi ...
[geärgert] sinnlose Zerstörung meiner Wochenendeuphorie, sowie ein unglaublich ätzendes Seminar am Samstag was ich mir auch eigentlich hätte klemmen können, sowie ein entzündeter Fuß durch ein paar Schuhe... wundervoll

[gewünscht] weniger Stress, mehr Zeit, mehr Schlaf, weniger Hektik und das Talent diverse Sachen einfach mal auszublenden

[gekauft] Ein Buch -.-, ja aber ich habe eine Ausrede... die anderen waren einfach schlecht und außerdem habe ich über 5 gelesen... 3 Flaschen Cola, eine Flasche Wasser (immerhin keinen Tee... fortschrittlich

[geklickt] nichts bestimmtes


Donnerstag, 1. November 2012

Wer bist du?

1. Beschreibe dich in 3 Wörtern!
verpeilt, verfressen, verträumt
2. Wie fühlst du dich, wenn du mit der Kamera sprichst?

An Gegenständen spreche ich eigentlich nur mit meinem Auto, manchmal mit meiner Gardine oder mit diverse Sachen die ich aber eher anschimpfe wenn ich sie wegräumen muss
3. Was magst du nicht an deinem Aussehen?

Meine Oberschenkel und meine andauernd kaputte Hände, aber sonst bin ich zufrieden
4. Ohne welches Produkt willst du nicht rausgehen?

Kosmetik? Lippenpflege
sonstiges? Ein Buch. Man sieht mich eigentlich nie ohne Buch

5. Machst du etwas obwohl du es nicht kannst? Wenn ja, was?

Stricken, Zeichnen, schreiben, lernen ... und backen. Ich koche zwar gut und gerne, aber Backen funktioniert wirklich nur mit Backbuch und Messbecher
6. Was würdest du gerne an dir ändern, tust es aber nie?

Weniger Fleisch essen. Aber dazu werd ich wohl alleine wohnen müssen. Und mein Übergewicht reduzieren
7. Was magst du nicht an anderen Menschen?

Oberflächliche Blicke von Menschen die nur auf Markenklamotten wertlegen, Menschen die heulen weil sie nur eine 1,3 in einer Klausur haben und ganz schlimm... Menschen die meinen man müsste etwas genau so machen wie sie es kennen oder mögen und gleich hysterisch werden, wenn man etwas anders macht.
8. Nenne 4 Dinge, die du gerne machst!

LEEEEEEEEEEESEN!!!! Sailor Moon *schmacht*, Musik hören, zocken, Nadelfilzen
9. Gibt es ein Kleidungsstück, welches du nicht magst, aber trotzdem trägst?

Nein
10.Wie wichtig ist dir das Aussehen?

Es ist kein Privileg, aber wenn jemand in unpassenden Klamotten rumrennt oder eine Lederhaut rumträgt denke ich mir auch manchmal "was machst du?" 
Bei mir selber, lässt es etwas nach. Bei meinem Freund trage ich auch manchmal nur eine Sporthose und ein Top. Und Schminke? Naja ich mag sie aber es ist nicht wichtig... 
11. Gibt es etwas was du sammelst?

Bücher, Kosmetik, Kochrezepte, Tee
12. Was tust du wenn dir keiner zuschaut?

Lesen (meistens Kinderbücher, Kochbücher, erotische Literatur, Mangas oder Liebesromane), singen, tanzen, Saxofon spielen, Trinken, Essen, Atmen, Lachen, Weinen, schlafen, filzen
13. Welche Farben trägst du gerne auf deinen Nägeln?

apricot
14. Nenne 3 Dinge die dir am am anderen Geschlecht gefallen!

Körperlich? Arme, Oberkörper,Gesicht
Eigenschaft?: Humor, Kühnheit, Geschick
15. Mit was kommst du nicht klar?

Mit Hysterie und dem Satz "Ich erwarte von dir..."
16. Welche berühmte Person bewunderst du?

Lady Gaga. Weil sie ihr Ding durchzieht. Allerdings mag ich dieses "Mit Gewalt unterhübschen" nicht
17. Was ist deine größte Angst?

das verrate ich nicht
18. Was bedeutet Glück für dich?

Liebe und Partnerschaft
19. Was planst du schon lange, aber hast es immer noch nicht gemacht?

Eine Rundreise durch Deutschland über mehrere Wochen
20. Nenne etwas Merkwürdiges über dich!

Ich liebe blaue Haare
21. Wen taggst du?

hmmm... Kaaaaaatiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 

Mittwoch, 31. Oktober 2012

[ABC-Challenge] Essen? Nein, Danke!

Nachtrag von August

Autor: Maureen Steward
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 160

Zusammenfassung.
Rebecca ist süchtig nach dem Gefühl abzunehmen. Jedes Kilo weniger erfüllt sie mit Stolz. Doch dann kippt sie um und landet mit 35 Kilo im Krankenhaus. Sie muss lernen ihr Leben umzukrempeln, doch die Heilung ist langsam und mit einigen Rückschlägen behaftet


Mein Fazit:
Ich habe das Buch vor einigen Jahren mal gelesen, weil man mir sagte ich sei Bulimie gefährdet.
Doch ich muss zugeben, nun mit 25 gefällt es mir gar nicht mehr.
Ich habe es auch weggegeben. Zum Glück.
Rebecca hat den ersten Teil des Buches nur ein Ziel. Abnehmen! Möglichst viel in kurzer Zeit.
Sie fetzt sich dauernd mit ihren Eltern und ihrer "viel zu fetten" besten Freundin.
Dann kommt der Bruch und sie landet im Krankenhaus und sieht ihre Krankheit gar nciht ein, versucht Tricks wie Abführmittel oder Essen verstecken.
Dazu kommen noch ihre Macken wie Zahlen oder Farbentage, die die Eltern nicht verstehen oder verstehen wollen, was jedoch eigentlich offensichtlich ist.
Die Personen?
Rebecca: Man erfährt von ihr nicht viel. Nur das sie schnell abnehmen möchte, sich vor Fetten ekelt und sie wirkt im ganzen Buch äußerst oberflächlich, schnell beleidigt und versinkt wegen jeder Kleinigkeit in eine Mischung aus Zickerei und Selbstmitleid.
Sharon: Rebecca freundet sich mit ihr an. Sharon ist eine Bulimiekranke Ballerina die gegen Ende hin stirbt.
Jessica: Rebeccas beste Freundin, wa sich nicht verstehe. Für mich hat die Autorin in ihrem Teil versucht das genaue Gegenteil von Rebecca zu formen. Jessica ist dick, freundlich, kümmert sich um Rebeccas kleine Schwester, welche für "Becci" nur die kleine Nervensäge ist, ist überall beliebt und hat einen Freund. Außerdem "frisst" sie nur

Irgendwie wirkten auf mich alle Personen mehr oder weniger unsympatisch, vorallem Rebecca der Hauptcharakter.
Ich kenne mich mit Magersucht nicht aus. Aber soll das Absicht sein, dass alle Magersüchtigen so oberflächlich ist und nur an sich denken?
Falls ja ist der Autorin das gelungen.
Aber trotzdem ein ätzendes Buch

Note: 6

Bestellungen ans Universum, Esoterik, Aberglaube und Selbstzweifel

Warnung:
Ich möchte mit diesem Blog keinen Angreifen. Ich finde Astrologie selber sehr interessant, manchmal stimmt mein Horoskop und einiges mag ja stimmen, aber es gibt grade einiges was mir was all dieses angeht ein wenig sauer aufstoßen.

Wäre da ein... recht bekannter "Star" Hypnotiseur, der in seinen Tv Auftritten, mit seiner Beruhigenden Stimme seine Mätzchen macht, wo ich mich immer wieder frage: sind die Leute in seinem Stuhl gecastet? oder auch Wie schwerwiegend sind die Probleme eigentlich?"
Fiktiver Fall:
Eine Frau hat unglaubliche Angst davor sich auf violette Stühle zu setzen, weil sie mal von einem gefallen ist und seitdem eine Narbe am Oberschenkel hat, weil vom Stuhl ein Bein abbrach und ein Splitter in ihrem Oberschenkel steckengeblieben ist.
Dann kommt der Hypnotiseur; nennen wir ihn einfach mal Oliver Riedermann.
Riedermann stellt sich neben die Frau, redet beruhigend auf sie ein, sie fällt in eine Art Wachschlaf, was laut Hernn Riedermann gut ist.
Nun redet er weiter auf die Frau ein, dieses und jenes "sie sind weit weg" "Für Sie stellt violett keine Gefahr dar" usw usw usw... das übliche.
Und dann wacht die Frau auf, wird gebeten sich auf den violetten Stuhl zu setzen und sie setzt sich drauf und agt fröhlich "oh! Der ist aber bequem. Ich will nie wieder aufstehen."
Und wir als Zuschauer sollen das glauben.
Doch dan der Zusatz: Versuchen sie das nicht zuhause, denn Hypnose wirkt nur bei ausgebildeten Fachmännern-/frauen.
ABER:
Warum bietet dieser Mensch dann eine Reihe von Selbsthypnosebüchern mit CD und Fachbuch an mit Erfolgsgarantie á la:
- So bekämpfen sie Haarausfall
- Metales Training für Sportler

Des weiteres das alles auf einer... eher merkwürdigen Seite die ich nicht verlinken werde. Fakt ist aber... diese Seite lässt 2 Personen die ich im Internet kennen und bisher schätzen gelernt habe in einem etwas anderen Licht darstehen und ich weiß nun warum die beiden so wenig von sich Preis geben.
Denn leider ist das alles was die machen für mich... naja... Abzocke?
Oder warum benötigt man eine klassische CD für Hunde? Reicht nciht einfach Klaviermusik von Mozart. Klappt bei meinem Hund super. Oder einfach WDR3 anmachen. Der Hund ist glücklich
________________________________________________________________________________

Kommen wir damit auch zu meinem Folgepunkt
Esoterik:
Gut... wer es machen will, soll es machen. Es ist irgendwo faszinierend, Witch Board, Pendel, mit Bäumen sprechen usw.
Ich kenne mich zu dem Thema kaum aus und falls ich was falsch sage, ich bin offen für Kritik und wenn ich was verwechsel, hey ich habe so keine Ahnung.
aber warum wird man dann von allen Seiten mit Büchern fast schon "zugemüllt" von "Nehmen sie ihr Leben mit der Jadeweisheit in die Hand" über "Feuer, Erde, Wasser, Luft - Ihr heilsames Leben mit den Elementen" hin zu "Leben Sie einfach"
Gut... diese Weisheiten wurden von Naturvölkern angewendet und sie haben dran geglaubt...
ABER: Zielt nicht alles auf die gleiche Sache ab, nämlich "Positives Denken" und "Leben ohne Reue"?
Denn das ist es doch. Viele der Naturvölker leben arm, aber sie fragen sich eher selten: Was habe ich falsch gemacht?
Denn letzten Endes ist man für sein Wirken doch selber Schuld.

Sei es, dass man den ganzen Tag frustriert, unglücklich, vor Selbstmitleid triefend, angepisst durch die Gegend läuft, meint, das keiner einen mag, immer Single bleiben wird. usw...
Ich habe das auch lange geglaubt, hey ich war 24 Jahre Single und nun bin ich der glücklichste Mensch der Welt.
Es kommt immer auf einen selber an. Wenn man Single sein möchte, ungeliebt, gefrustet und sich nicht mag, dann bringt man das auch rüber und wenn man dann aber sagt "Keiner liebt mich", hat man daran einfach selber schuld.
Isso...

_________________________________________________________________________________
Bestellungen beim Universum
Klingt komisch und vermutlich denkt ihr jetzt: Hä? Die widerspricht sich doch, aber: Es klappt.
Denn wenn man sagt: Yo pass mal auf Universum. Ich möchte dann und dann den und den Job haben,, gehört?"
Dann arbeitet man unterbewusst darauf hin und dann klappt es auch. Es ist kein Patentrezeopt und wichtig ist auch, dann nicht mehr groß drüber nachzudenken, denn dann kommt man ins Zweifeln und Zweifel ist hinderlich.
Beispiel dafür?
Klingt weit hergeholt aber ich die Wahrheit.
Ich habe meinen Freund Ende Dezember letzten Jahres kennengelernt. Erst vorsichtig, ich wusste nciht genau was Sache ist, aber ich habe mir im Februar gesagt "Pass mal auf daoben. Ich bin es leid Single zu sein. Ich möchte spätestens am 15.4. in festen Händen sein sonst setzt es was kapiche?"
Hart, forsch... aber... hey... seit dem 9.4 bin ich vergeben und denke nur "Danke."
Ich hatte was das angeht auch einen ziemlich harten Schlagabtausch mit einem meiner besten Freunde, der zu Tränen, Wutausbrüchen meinerseits und nem ziemlichen Wandel führte.
Aber wenn ich eines aus diesem Gespräch mitgenommen habe dann das:
Du bist für dich und dein tun selber verantwortlich. Wenn du zweifelst, frustriert bist, deprimiert bist und zwar im Dauerlauf, wird sich dein Umfeld irgendwann von dir abwenden, denn irgendwann nervst du einfach.
Hart, gemein von den anderen, aber du hast es in dem Moment nicht anders verdient.
Es ist so, durfte ich selber erleben. Aber seit ich fröhlich bin, mit "head up high" durch die Gegend laufe geht alles langsam wieder aufwärts.
Bloß, dass mir deswegen einige ziemlich auf die Nerven gehen und ich diesen Personen auch zur Zeit aus dem Weg gehe 
Ich bin was das angeht selber noch nicht perfekt und ich neige auch mal daran zu Zweifeln und mit zu sagen "Warum zum Teufel mache ich das eigentlich?"
Aber nur um dann alles zu überdenken und zu sagen "das mach ich besser". Dazu gehört auch, diesen Personen wieder entgegen zu treten, aber momentan kann ich das nicht, denn es würde bei mir nur zu Wutausbrüchen, Aggressionen und eventuell zu Rumzickereien führen

Vielleicht aber auch nur weil es in meinem Umfeld einige Personen gibt die mir was das angeht wirklich in den Allerwertesten treten, wofür ich diesen Menschen echt dankbar bin.

Samstag, 27. Oktober 2012

Freitagsfüller 26.10

1. An manchen Tagen möchte ich einfach nur schlafen.
2. Es gibt keine Filmereihe die mich weniger interessiert als James Bond.
3. Gestern war ein richtig blöder Tag.
4.  Ich finde das Wetter momenten so richtig gemütlich.
5. Am 31. Oktober weiß ich noch gar nicht genau was ich mache... keine große Lust auf den Tag, obwohl ich eingeladen bin .
6. Manche Menschen müssten mal so richtig ordentlich ******** werden und zwar so schnell wie möglich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein gemütliches Bett , morgen habe ich Lesen, lernen, aufräumen geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und keine Bauchschmerzen haben !

Freitag, 26. Oktober 2012

Seitenzählerchallenge ... Ein Zwischenbericht vor dem Ende...

Angepeilt dieses Jahr waren 30.000 Seiten...
Aber ich glaube das pack ich nicht.

Warum? Seht selbst

Januar: 1216
Februar: 930
März: 648
April: 386
Mai: 1111
Juni: 821
Juli: 1750
August: 1578
September: 1483

Macht zusammen 10095 Seiten bisher...
Oktober noch nicht mitgezählt
Aber noch über 18.000 Seiten in knapp 60 Tagen ....


Donnerstag, 25. Oktober 2012

Der Görlie Tag ....

 Gefunden auf Youtube... ich fand die Fragen einfach witzig.
Wer möchte kann sie gerne beantworten. Da ich mich aber nicht mehr als Girly sehe beantworte ich die Sache als ... Frau? Und Junge? hmm nee... Lass mal nen Mann draus machen

1. Ist es niedlich, wenn dich ein Junge auf die Stirn küsst?
Ja. Es ist ein Zeichen von Zuneigung. Ich finde es schön, aber nicht niedlich 

2. Ein großes, weites Kleid oder ein kurzes Party-Kleid?
Weder noch... Für kurze Party Kleider habe ich zu einen fetten ... Ar*** und lange Kleider machen mir kurze Beine. Ich mag am liebsten Knie- oder Überknielange Kleider, aber die trage ich auch oft. 

3. Würdest du dich über einen Liebesbrief freuen?
Nein. Das hat aber mit einer Vorgeschichte zu tun. Ein Bekannter hatte mir einen geschrieben, nachdem er mich mal gesehen hatte und da er sich nicht traute ihn mir zu schicken hat er mir ein Tondokument zukommen lassen wo er mir den Brief vorgelesen hat, teilweise seine eigene Schrift aber nicht lesen konnte. Da hab ich mich ziemlich veralbert gefühlt. 
Danach war ich sowieso erstmal fertig mit Kerlen 

4. Gruppendates oder Einzeldates?
Einzel... aber ich brauche keine mehr. Gruppendates bezeichne ich für mich manchmal Scherzhaft wen Treffen mit Freundinnen 

5. Hasst du es, wenn sich Männer in Gegenwart ihrer Freunde anders verhalten?
 Ich kenne keinen wirklich der das macht

6. Sind Diamanten die besten Freunde der Frauen?
Nein

7. Trägst du dein Haar offen oder zusammen?
Zusammen. Offen nur wenn ich schlafen gehe, auch wenn das schädlich ist, aber ich bin zu faul mit abends die Haare einzuflechten

8. Glättest du deine Haare?
Maximal 3 Mal in Jahr

9. Welches ist dein lieblings-Frauenmagazin?
Manchmal blätter ich in der Brigitte rum 

10. Welche ist deine lieblings Mascara?
Artdeco Wonderlash 

11. Lässt du deine Fingernägel machen?
Nö 

12. Große oder kleine Taschen?
Mittelgroße 

13. Was sind deine Must-Haves in der Handtasche?
Must-Haves?!?!?! Schlüssel, Handy, Geldbörse, Handcreme, Lippenpflege 

14. Jeans oder Röcke?
Röcke, da ich immer noch nicht bequemlos Hosen anziehen kann

15. Trägst du Klamotten/ Schmuck oder Schuhe, die unbequem sind?
Nein 

16. Schreibst du viele SMS?
8 - 10 pro Tag 

17. Was würdest du tun, wenn du schwanger werden würdest?
Keine Ahnung... Denke ich sei selber Schuld vermutlich 

18. Was ist deine lieblings-Farbe?
Ein dunkeles Tannengrün 

19. High-Heels oder flache Schuhe?
Flache Schuhe 

20. Hast du jemals bei einem romantischem Film geweint?
hmmm wenn Die Fabelhafte Welt der Amelie dazu zählt ja... Ansonsten weine ich eher bei Actionfilmen, wenn irgendeine Figur die ich mag stirbt. Oder bei Disney Filmen 

21. Würdest du das Haus ohne Make-up verlassen?
Klar 

22. Walmart oder Target?
Keines von beiden 

23. Trägst du Hemden/Blusen mit Kragen?
Nein. Sieht an mir doof aus, weil ich  so eine riesengroße Oberweite habe

24. Magst du Schönlinge?
Nee 

25. Bist du verdorben?
Ich weiß nicht. Ich bin jetzt sicher nicht die zurückhaltenste was da Thema Sex angeht, aber ich erzähle nicht groß von meinen Bettgeschichten oder ähnlichen was ich hatte. Aber ich verheimliche es nicht, dass ich gerne auch mal sexy Unterwäsche trage, meinen Freund verführe oder erotische literatur schaue. Ab und an schau ich auch mal nen Hentai... *hust*
Also... Ja... natürlich bin ich verdorben. 

26. Denkst du Lipgloss ist das Beste?
Nein. Lipgloss klebt so eklig. 

27. Hast du große Sonnenbrillen?
Ja. Bleibt ja nicht aus wenn es nur Puck die Stubenfliegebrillen gibt

28. Wie lang brauchst du um dich morgens fertig zu machen?
Aufstehen, Duschen, Anziehen, Essen, Zähne, Haare, Lüften, Schminken, Sachen packen? 30 Minuten 

29. Magst du es Verbände/Pflaster zu tragen?
Könnte man meinen, aber leider geht meine HAut sehr schnell kaputt

30. Magst du Skaterboys?
Ich finde es toll wenn Leute gut skaten können, aber so Skater Boys... nee. Mochte ich mit 16 mal  

31. Gold oder Silber?
Silber. 

32. Magst du es Blumen zu bekommen?
Ja. 

33. Magst du Surfer?
Ja. Gegen den Wind war nicht umsonst eine meiner Lieblingsserien 

34. Machst du dich auch im Urlaub hübsch?
Ja. Wenn ich ausgehe ja. Aber manchmal auch einfach so 

35. Magst du es Kleider zu tragen?
Wenn die Haut an der Taille beschädigt ist bleibt das nicht aus. Bedingt durch die Gürtelrose habe ich Kleider und Röcke echt zu schätzen gelernt 

36. Auf einer Scala von 1-10, wie sehr verwirren dich Jungs?
gar nicht. Aber mein Freund triebt mich öfter mal in den Wahnsinn 

37. Hast du in den letzten 48 Stunden mit einem Jungen rum gehangen?
Ich habe das letzte mal rumgehangen als ich von einem Baum gesprungen bin ...

38. Trägst du Lippenstift?
Ja aber nicht sooo häufig 

39. Würdest du einen Jungen daten, der kleiner ist als du?
Kein Plan. 

40. Magst du Händchenhalten?
Ja

41. Was wäre das jüngste Alter eines Jungen, den du daten würdest?
Jungs schon mal gar nicht... Aber Männer? ... 25

42. Was wäre das älteste Alter eines Jungen, den du daten würdest?
38

43. Auf was achtest du als Erstes, wenn du einen Jungen triffst?
Mann... ob wir die gleichen Interessen haben

44. Ist es sexy wenn Jungs schwitzen?
...

45. Was ist das Beste, was ein Mann haben kann?
Humor, starke Arme, wenn er mir meine Unabhängigkeit lässt... 

46. Magst du es, Blickkontakt zu haben?
Ja 

47. Hast du dir jemals dein Hochzeiskleid oder deine Hochzeit vorgestellt.
Nein. Soweit war ich noch nie 

48. Würdest du für Schokolade töten?
Quatsch. 

49. Versuchst du den ganzen Tag/Nacht für einen Mann toll auszusehen?
Nein. Mein Freund findet mich auch ohne Schminke schön und auch in Schlafanzug 

50. Auf einer Scala 1-10, wie viel Spaß ist Shopping?
1  ich finde Klamottenshoppen zum kotzen

51. Flippst du aus, wenn du eine deiner lieblings TV-Sendungen verpasst?
Ich gucke eh kaum fern. Ergo: Nein 

52. Schreist du viel?
Girlykreischen also so nach dem Motto: JUUUSSSSSTTTTTTTTTTTTTTTUSSSSS!!! AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!! ICH WILL EIN KIND VON DIR?!?!?! *insert wahnsinniges Fankreischen und Blick wie beim Orgasmus here*
 Nein

53. Trägst du Jogginghosen oder Pyjamas zur Arbeit?
Wenn ich zuhause lerne oder was lese ja. Aber im Büro oder an der Uni? Nein. Nur als ich die Gürtelrose hatte habe ich das manchmal gemacht, weil ich keine Hosen an der Taille haben konnte

54. Hast du dich schon einmal untypisch für dich gekleidet, nur um einen Jungen zu beeindrucken?
Nein. Untypisch gibt es für mich nicht. Wenn ich Lust habe ein Silbernes Kleid anzuziehen und mich dazu orange zu schminken mache ich das auch. 

55. Schreibst du viele schnulzige Liebesgedichte?
Nee...

56. Ohne welches Make-up Produkt könntest du nicht leben?
Ich könnte Notfalls auch komplett ohen Make-up leben

57. Verliebst du dich schnell?
Nein. 

58. Hast du Krämpfe im Moment?
Lachkrämpfe... 

59. Findest du dich schön?
Ja. Vor einigen Monaten hätte ich noch nein gesagt. Aber es gibt einige Menschen in meinem Leben, die mir immer wieder zeigen wie hübsch/schön/attraktiv ich bin. Oder ich bekomme zu hören, dass sie mich um dies oder das beneiden. Ich mag nicht alle Körperteile von mir aber doch... ja... schön bin ich schon.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

[ABC Challenge] Erebos

Nachtrag von August

Autor: Ursula Poznanski
Genre: Jugendthriller
Seitenanzahl: 486
Verlag: Loewe

Zusammenfassung:
An Nicks Schule wird ein Computerspiel rumgereicht. Es handelt sich um eine Kopie die ein jeder Schüler zugesteckt bekommt mit der bitte niemandem zu sagen, dass er das Spiel hat, mit keinem darüber zu sprechen und beim Spielen immer alleine zu sein. Dann braucht der Spieler noch ein Headset.
Erebos ist in der Tat ein Spiel mit sehr harten Regeln. 
" Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen; wer stirbt, fliegt raus und kann nicht wieder zurück ins Spiel; Spieler dürfen mit niemandem darüber reden und müssen immer allein sein, wenn sie spielen, und auch wer gegen diese Spielregeln verstößt, fliegt ohne die Chance auf Rückkehr in die virtuelle Welt von Erebos." 
Fortschritte lassen sich machen, in dem man Aufgaben in der Realität erledigt, etwas von A nach B bringen oder einen bestimmten Weg gehen. 
Doch als ein Unfall passiert und Nick in Gefahr gerät, gerät das Spiel allmählich außer Kontrolle. Und dann fängt das Spiel an einem zu drohen. 

Mein Fazit:
Ich habe das Buch im Schwedenurlaub gelesen und muss sagen, die ersten 100 Seiten haben sich gezogen wie Kaugummi. Es gab einige spannende Passagen doch dann kamen wieder actionlose Seiten. Doch ab Seite 281 wurde das Buch so spannend, das ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich habe das Buch um halb 9 morgens auf Seite 281 angefangen und habe dann bis zum Ende gelesen. Als ich fertig war, waren die anderen auch wach und die Uhr schlug halb 12. 
Das Buch hat mir einen Schlag in die Magengrube verpasst. Vor allem das Ende war heftig, da eine Person so unglaublich durchgedreht ist. 
Gut, die aufkeimende Liebesgeschichte brauchte ich nicht, aber es war süß

Note 1 -

[ABC Challenge] Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Sonderausgabe von Arena Kinderbuch Klassiker

Autor: Waldemar Bonsels
Genre: Kinderbuch
Seitenzahl: 177
Verlag: Arena

Zusammenfassung:
Die junge Biene Maja verlässt den heimischen Stock, da ihr die Welt draußen besser gefällt als die Welt die sie kennengelernt hat. Draußen warten auf sie Abenteuer, lustige, dramatische, ja auch tödliche Ereignisse. Maja lernt Freund und Feind kennen, doch verschließt sich vor einem; der grausamen Realität.
Als Maja dann vom Todfeind, dem Hornissenstamm gefangen genommen wird muss sie handeln.
Kann sie der Gefahr entrinnen und kommt sie wieder nach Hause?

Mein Fazit:
Selten ein so brutales Kinderbuch gelesen. Schon Max und Moritz war ja fies, ebenso wie der Struwwelpeter, aber das?
Da wird in Seelenruhe beschrieben wie einem jungen Käfer der Kopf von einer Libelle abgebissen wird und das alles noch mit einer unglaublich niedlichen Zeichnung hinterlegt. Dann wird die Tücke der Spinne Thekla nahegelegt.
Ich weiß nicht ob es mein Empfinden war, vielleicht bin ich auch einfach geprägt von der Animeserie, aber das Buch gefiel mir einfach nicht so. Einmal wegen des doch sehr hohen Härtegrades, den dieser Klassiker aufweist, wegen Majas Unfähigkeit der Wahrheit ins Auge zu sehen, obwohl sie merkt das egal ob Freund oder Feind, jeder letzend Endes ein Lebewesenist über das sich kaum Urteilen lässt, eine Lehre die ich eigentlich gut finde, aber mir gefiel das Gesamtkonzept nicht.
Kein Buch, dass ich einem Kind im Alter von 6 - 11 in die Hand drücken würde


Note: 3- 

Knuddeln, Knuffeln, Flauschen, Stupfen, Naseln, Umarmen Pieken, Poken und nöffen ...

Eine kleine Aufzählug zur Erklärung warum ich mich beschwere, wenn einige Leute Dauerflauschen... nicht jede Umarmung ist meiner Meinung nach ein Flauscher.
Zur Erklärung an die anderen.
Flauschi ist der Spitzname, den mir mein bester Freund verpasst hat weil ich so anhänglich war und nahezu alles mit "Ganz weich" oder "Ganz flauschig" kommentiert habe.
Der Name wurde dann von mir übernommen und dann noch von allen anderen. Und mittlerweile flauschen diverse Menschen in meinem Umkreis ohne Punkt un Komma, was mich ziemlich nervt, denn beispielsweise lenar, lilane, Arine, banause, shiase oder revone ich ja auch nicht rum. Darum mal eine kleine Unterscheidung


Umarmen: Die Arme um einen Legen. Egal ob Freund, Freund, Partner, Bekannter. Wird für alle möglichen gelegenheiten verwendeln. Möchte man nicht umarmt werden, wehrt man diese Art der Berührung einfach ab

Knuddeln: Schon etwas vertrauter. Eine sehr feste Umarmung, nur reserviert für Freunde

Knuffeln: Eine etwas grobere Variante, gespickt mit einen Fingerstich irgendwo hin, wahlweise Arm, Oberkörper, Schulter. Das ganze ist eher spaßig gemeint. Oft nach einer Käbbelei gebraucht oder um eine Käbbelei anzufangen


Flauschen: Die für mich vertrauteste Art... ich schreibe es zwar, hat sich so angewöhnt. Aber wirklich flauschen tu ich nur die allerallerwenigsten. Flauschen ist reserviert für Menschen die mir wirklich unglaublich am Herzen liegen. Wenn ich grade jemanden nicht mag wird der jenige auch nicht geflauscht und wenn derjenige dann ankommt reagier ich mürrisch, denn in dem Moment will ich einfach nicht
Flauschen ist ein Zeichen von Zuneigung. Es ist eine feste, lange Umarmung, sehr lange bei dieser Person stehen , sie festhalten, anschließend folgt meistens irgendein stupdider Satz á la "Ganz weich heute?"
Was aber in dem Moment nicht wirklich sexuell oder anzügig gemeint ist. Es ist einfach eine Art, Liebkosung wenn man es so möchte. Tatsächlich richtig flauschen tu ich nur 2 Personen

Naseln: Eine Blöde Art der Begrüßung zwischen mir und meinem besten Freund. Ein überbleibsel aus dem Urlaub. Mache ich mit keinem anderen.

Stupfen: Ein wenig grober Umgang, kann auch mal zu Schubsereien oder Ohrfeigen führen. Mach ich eher selten

Pieken: jemanden scherzhaft in die Seite pieken. Verstehen einige gerne falsch. Dient als aufmerksamkeitsbekommer.

Poken: Nahezu das gleiche wie Pieken. Nur wesentlich öfter und penetranter.

Nöffen: Ein Flauschi benötigt ein Geräusch. Nach einer Diskussion darüber, denn mein bester Freund meint ich habe einige durchaus hundeartige Eigenschaften übernommen wie meine Verfressenheit, meine Hyperaktivität Verspieltheit, das ich gerne schlafe, träume, rumspringe oder auch mal geräusche von mir gebe die Knurren oder Winseln sehr ähneln.
Irgendwann entfuhr mir ein heiseres "Nöff" Was von da an mein Geräusch war. Nur sagen ist nicht. Ein Hund sagt ja auch nicht wuff wuff.
Es ist ein heiseres Nöff aus der Kehle, ohne wirkliche Stimme

Dienstag, 23. Oktober 2012

So eine Mama hätte ich auch gerne ...

Meine Mama sagt nämlich oft "du wirst viel zu fett"

Leseflaute

hmmm irgendwie komm ich nicht vom Fleck. Ich wollte doch diesen Monat 6000 Seiten schaffen, aber grade hänge ich total fest.
Ich lese die Biografie von Celine Dion (Im Rahmen der Ausmisteaktion). Ist an sich recht gut, aber irgendwie dreht sie sich im Kreis und schreibt auf jeder 2. Seite wie sehr sie doch ihren Mann liebt und wie gerne sie doch singt.
Das wusste ich aber auf Seite 100 auch schon.
Dann muss ich auch noch ein Buch für die Uni lesenwo ich schon für 20 Seiten 3 Stunden benötigte, weil ich immer und immer wieder eingeschlafen bin. Doch das Buch hat 132 Seiten, heißt: mache ich so weiter brauche ich für das Buch knapp 20 Stunden... deprimierend
Und dann noch einen spanischen Text der 40 Seiten hat. Den muss ich Lesen, aufdröseln und auch die Fußnoten lesen, kapieren und analysieren. Und das alles bis Freitag.
Und noch immer Hausarbeit zuende schreiben und bis morgen früh noch 7 Seiten korrigieren.
Meine 6000 Seiten Mission steht arg auf der Kippe :-(

Montag, 22. Oktober 2012

Immer wieder Sonntags

Gesehen: Die Legende von Aang
Gehört: Schandmaul - Allein auf hoher See
Gelesen: Cees Nooteboom - In de bergen van Nederland
Getrunken: Wasser, Pfirsichschorle, Fanta
Gegessen: Frikadellen, Nudelsalat, Spaghetti mit Ricottasoße
Gedacht: Don't piss me off ...
Gefreut: Lauter nette Menschen kennengelernt

Geärgert: Hautausschlag und dieses dumme Anstellen wegen pisseliger Kleinigkeiten was ich langsam nicht mehr abkann. Wie kann man nur aus jeder kleinen Mücke einen riesengroßen Elefanten machen?
Gewünscht: weit weg zu sein
Gekauft: Essbares... Eis und Chips
Geklickt: nichts wirklich

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Unvernunft muss bestraft werden...

Ich war unvernünftig. Sehr... unvernüftig.
Ich habe bei einer Leserunde mitgemacht und dabei das Buch gewonnen. Es handelt sich um Madame Bovary, ein Klassiker vor dem ich ziemlich viel Respekt habe.
Das Buch müsste nächste Woche bei mir eintrudeln.
Doch heute auf der Suche nach Buchschutzumschlägen stieß ich auf etwas, was ich schon lange haben wollte. Es handelt sich um den Schuber der Tintenwelt Trilogie. 3 Hardcover in Schuber für 39,90€. Gebraucht ist der Schuber oft nur noch für 65€ zu erhalten. Ich habe den in der Mayerschen gesehen und nicht lange gefackelt.
Ich wollte den Schuber seit Ende Juni haben, aber es gab ihn nirgendwo.
Aber es war ein gesehen, gekauft.
Die Folgen sind nun: Das ich für den Rest des Monats nur noch 15€ zur Verfügung habe.
Jetzt hab ich den Plan:
Jedes gelesene Buch wird je nach Dicke zwischen 0,50 - 2,50 belohnt.
Sobald wieder 40€ zusammen sind, darf ich mir ein neues Buch holen. Dabei Gilt die Regel

unter 300 Seiten: 0,50€
300 - 450 Seiten: 1,00€
450 - 620 Seiten: 1,50€
620 - 870 Seiten: 2,00€
870 - (wieviele Seiten haben den Bücher maximal? 3700?): 2,50€

Mal sehen. Wünscht mir Glück

Nachtgedanken die ... keine Ahnung wievielte

Ich habe mich nie wirklich groß für das Aussehen von Musikern interessiert.
Für mich war es immer entscheidend, dass sie gute Musik machen.
Ausnahme sind 3 Musiker für die ich einfach eine Schwäche hege, die ich aber auch nicht verstecke, weil es mir absolut nicht peinlich ist.
Warum verstecken? Schäme ich mich dafür? Nee

Der erste ist definitiv Bela B. Ich liebe seine Stimme, seine Durchgeknalltheit (wer das Video von M&F kennt weiß was ich meine). Dazu diese unglaublich rauchige Stimme, sein Intellekt der mich immer wieder umhaut. Ihm verdanke ich auch eine gewisse Langzeitschwäche für grüne und schwarzgrüne Haare. Das hat sich aber gelegt. 
Der 2. Ist Alexander Wesselsky, besser bekannt als Sänger von Eisbrecher und Ehemals Checker von DMAX. Bei ihm... weiß ich gar nicht was ich so anziehend finde. Vermutlich dieses gewollt böse Image, wobei der Kerl eigentlich supernett ist. 
Und ebenfalls wieder die Stimme. 
Die 3 und vollkommen aus der Reihe tanzende Person ist Clueso. Er ist eher der nachdenkliche Sunnyboy aber Lieder und grade seine Akustiksachen, schmeißen mich immer wieder vom Sessel. Da könnte ich zum Teenie werden, aber ich genieße lieber die Musik und die Texte anstatt mich in Teeniegekreische zu vergehen und Liebesbriefe zu schreiben die niemals herausgehen oder die nie gelesen werden von ihm. 
Und trotzdem haben diese 3 Sänger auf mich etwas magisches, auch wenn ich nicht verliebt bin. Ich bin jemand der sich nur verlieben kann wenn ich von Angesicht zu Angesicht mit jemandem kommuniziere


Das 2. beschäftigt mich schon geraume Zeit. Und zwar: Warum machen es sich einige Menschen mit Gewalt so schwer?
Kommt ein Problem wird sofort gesagt: Ich kann das nicht. Das ist zu schwer. 
Und dann wird es gar nicht erst versucht
Schön auch dann wenn kommt "Ja du verstehst das nicht"
Tu ich oft auch nicht. Ich kann zum Beispiel nicht verstehen was so ein riesiges Problem ist wenn man statt eines HB Bleistiftes einen in Stärke B1 hat und einem dann die Ohren volljammert das sei nicht richtig. 
Oder wenn beim Essen irgendwas ist, was der Person nicht passt. 
Aber komm ich dann mit meiner wirklich mühsam antrainierten "Take it easy" Masche heißt es direkt wieder "Du hast dich total verändert, du bist voll arrogant geworden"
Macht mich ehrlich gesagt sehr traurig, denn das zeigt für mich, dass die Menschen nicht wollen, dass ich aus meiner Schüchternheit und Scheuheit rauskomme. 
Ich werde endlich die die ich immer sein wollte und nichts und niemand kann mich dabei aufhalten.


Mittwoch, 17. Oktober 2012

How to ... Tee kochen

Kann ja eigentlich jeder, aber ich kann mal wieder nicht schlafen.
also? Wie kocht man Tee
Schritt 0: Man geht in ein Geschäft, Anfängern und Faulen sei geraten es mit Teebeuteln zu probieren, Fortgeschrittene und Profis können ruhig losen Tee verwenden.
Wir fangen aber mit Beuteltee an.
So kaufen wir uns einen Tee den wir mögen. Tee gibt es in unzähligen Geschmacksrichtungen, Kombinationen und Grundbasen.
Die gängigsten Tees sind:
Früchtetees (Bestandteile fast immer Äpfel und Hagebutte),
Grüner Tee (Sorten beispielsweise Sencha, Bancha, Matcha in Japan oder Yuncui aus China)
Schwarzer Tee ( Assam, Darjeeling, Ceylon...)
Weißer Tee (eine spezielle Sorte grünen Tees)
Kräutertee .

So sucht man sich eine Sorte die man mag, nimmt einen Beutel aus der Packung und tut den Beutel in eine Tasse seiner Wahl.
In der Zwischenzeit lässt man in einem neumodischen Gerät namens Wasserkocher soviel Wasser kochen, wieviel in die Tasse passt.
Möchte man eine Kanne Tee kochen empfiehlt es sich 3 Beutel pro Liter zu empfehlen.
Allergiker sollten auf Aromastoffe und Zutaten wie Süßhols, Anis oder Zimt achten.

Dann stellt man die Eieruhr ein auf die Zeit wie lange der Tee ziehen soll.
Grüner, schwarzer und weißer Tee sollten nicht länger als 4 Minuten ziehen, bei den anderen Tees kann die Zeit auch mal 6 - 12 Minuten dauern.
Nach der Ziehzeit entfernt man den Beutel, süßt nach Belieben den Tee und serviert ihn entweder mit Keksen, zum Abendbrot oder trinkt den Tee einfach so

Dienstag, 16. Oktober 2012

How to ... Kartoffeln schälen

Was tun bei Langeweile? Richtig... zeichnen... Was? Nun ...
Die Idee kam weil mir mal gesagt wurde, dass Kartoffel schälen ja sooo schwer sei. Nun... nein. Wenn man natürlich unbedingt ein richtig scharfes Messer nehmen muss ist es das. Aber es gibt da eine Supererfindung namens Sparschäler. Ich nutze den auch und es klappt super.
Ich überlege eh eine Art "Kochen für Dummies" anzubieten, aber nur wenn keine Sätze kommen wie "Aber meine Mutter macht das so" oder ähnlich, denn darauf reagier ich nicht all zu gut.


Guten Morgen mein lieber Blog

Ich habe meinen SuB umsortiert und ich Kategorien geteilt. Nun stehen neben meinem Bett Bücher die ich von meiner Mama geliehen habe, Bücher die meine Schwestern mir geliehen haben oder die ich mir ausgeliehen habe, Bücher die ich mir von meinem Vater geborgt habe und Bücher von mir, die ich eigentlich dieses Jahr noch lesen möchte. Dazu kommen noch Bücher bei denen ich nicht sicher bin ob ich sie behalte oder nicht. Alles in allem etwa 70 Bücher dürften da stehen. Dieses Jahr schaffe ich das wohl nicht mehr. Desweiteren stelle ich einen Ernährungsplan zusammen, denn ich habe eine vorrübergehende Histaminintoleranz, was für mich heißt: Kartoffeln, Reis, Zucker, Salz und Wasser. Ich habe offenbar eine Abneigung gegen Schokolade, Koffein, Farbstoffe und Geschmacksverstärker... wird ein elendes Leben, aber da muss ich jetzt durch

Montag, 15. Oktober 2012

Immer wieder Sonntags

Gesehen: Die Jungs beim Super Mario Bros spielen
Gehört: Adele - Skyfall

Gelesen: einige Seiten aus einem Sachbuch
Getrunken: viel Pfefferminztee, Wasser, Saft
Gegessen: Brötchen und eine unglaublich geile Pizza mit Ananas, Currysauce, Brokkoli und Hühnerfleisch
Gedacht: "wenn du da bist fühl ich mich viel sicherer"
Gefreut: leckeres Abendessen mit meinem Freund und meiner besten Freundin und ihrem Verlobten, dann noch viel Quatsch erzählt, das alle 3 über Nacht bei mir geblieben sind.
Geärgert: eine unverschlossene Tür und Zigarettengeruch im Flur
Gewünscht: mehr Zeit zu haben
Gekauft: außer der Pizza nichts
Geklickt:youtube.com, g+, einige Blogs

Blog-Archiv