Mittwoch, 11. April 2012

Die Perlen der deprimierenden Literatur

Jeder der mich ein bisschen besser kennt, weiß das ich umgeben bin von einer großen Anzahl Bücher. Bereits mit 4 habe ich mich auf sämtliche Kinderbücher im Haus gestürzt, mit 7 hatte ich meinen eigenen Büchereiausweis und mit 15 habe ich hinternander weg alle 4 Harry Potter Bände die zu der Zeit draußen waren gelesen. Weit über 1300 Seiten an einem Tag.
Doch seit geraumer Zeit lese ich überhaupt nicht mehr gerne.
Es fing alles an mit einer unfassbar schlechten Übersetzung des ersten Harry Potter Bandes vom Englischen in das Niederländische. Danach war ich ziemlich angekriselt was Bücher anging. Weiter ging es dann mit dem 4. Band der Midnightbreed Saga welchen ich auf Seite 50 weggelegt habe, weil mich die Hauptcharaktere so aufgeregt haben.
Seit Januar lese ich an Jane Austens Emma herum und komme nicht vom Fleck. Das Buch deprimiert und frustriert mich. Ich finde Emma selbst absolut unsympatisch, Harriet ist strohdoof undder Vater von Emma ist ein total jammeriges Überweichei.
Kurz danach habe ich dann einen architektonischen Roman über das babylonische Reich und die Folgen angefangen. Unglaublich gut geschrieben, aber es strotzte nur so von Fremdwörtern, dass ich irgendwann das Buch einfach nur noch Buch sein gelassen habe, Es gibt soviele Bücher die mich einfach nur deprimieren oder wütend werden lassen. Die Stadt der träumenden Bücher, Tote Mädchen lügen nicht, Die Brautprinzessin (nicht weil es schlecht ist, ganz im Gegenteil, aber es ist ein Buch wo man einen unglaublich klaren Kopf für benötigt) und aktuell. Die verborgene Sprache der Blumen.

Was hab ich denn getan, dass ich andauernd, schlechte, deprimierende, traurige oder frustrierende Romane erwische?
Lesen macht langsam wirklich keinen Spaß mehr

Kommentare:

  1. *g* das mit den Büchern kenne ich nur zu gut.. Aber aktuell lese ich wieder gerne, achtung, seeeeehr intellektuel: Iny Lorentz - Die Tartarin.

    Zu dem essence Quattro, ja ich habe beide Grüne, aber die sind sich nur teils ähnlich. Wood you ist "dunkler", rauchiger: http://myfrosch.blogspot.de/2012/03/amu-245-wood-you-mind.html
    Und der rock Angel ist glaube ich dafür aus dem Sortiment gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Hm scheint als liest du Bücher aus den verschiedensten Bereichen.
    Ich kann dir ja mal ein paar Bücher nennen die mir unglaublich gut gefallen haben versuche mal die traurigen wegzulassen.^^
    Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln.
    Die Wanderhur - wobei es dort auch schon ab und zu frustrierend ist, besonders wenn man einen Hang zum Feminismus hat..
    ICE - Hüter des Nordens, ist ein Fantsy Buch, erinnert aber mehr an ein Märchen. Sehr schön. :)
    Cassia & Ky
    Pflicht und Verlangen
    Das Geheimnis der Jaderinge
    Die Frau des Zeitreisenden
    Das Leuchten der Stille
    Die Einsamkeit der Primzahlen
    Das also ist mein Leben
    Die Eifelgräfin

    Vielleicht sind ja ein paar Bücher dabei, die dich interessieren. Ich fand sie allesamt gut. Und konnte sie kaum aus den Händen legen, auch wenn einige sehr berührend und auch traurig waren (Das Leuchten der Stille und Die Frau des Zeitreisenden), sind sie absolut lesenswert.
    Ich hoffe du findest deine Leselust wieder, aber ich hatte vor ein paar Monaten auch so eine Phase wo ich jedes Buch als "schlecht" empfunden habe, seit ich meinem Blog führe ist meine Leselust aber wieder da irgendwie hat sie mich daraus geholt und ich habe wieder Freude am lesen und habe viele tolle Bücher entdeckt. :)

    Viele Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Naja, ich muss ja sagen, wenn ich ein Buch wirklich furchtbar finde, quäl ich mich da auch nicht bis zum Ende durch. Vielleicht hast du auch einfach mal nur Lust auf was komplett Neues? Ich habe z.B. damals einfach mal mein erstes historisches Buch gelesen und habe dadurch die Freude am lesen wiedergewonnen. Vielleicht gibt es bei dir auch ein Genre, dass neu für dich wäre?

    Und insgesamt würde ich sagen...setz dich einfach nicht selbst unter Druck. Lesen hat dir immer Spaß gemacht, ja, aber dadurch muss sich ja keine Erwartungshaltung entwickeln. Wenn es jetzt einfach keinen Spaß macht, dann liest du eben eine Weile nicht.

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv