Mittwoch, 17. Dezember 2014

Die problemierten Zönchen (aka Last depressive blog for a hopefully veeeeeeeery long time)

1. Was ist deine Konfektionsgröße?



schwankt extrem zwischen L / XL und teilweise XXL. Bei Tommy Hilfinger ist es größe 42, sonst eher 44 - 46 aber manchmal auch Größe 48. Ich schäme mich dafür aber ich kann es aktuell nicht ändern

2. Mit welchem Körperteil bist du unzufrieden und warum?
Anders ala viele andere Frauen die tatsächlich eher Probleme mit ihren Brüsten und Po haben sind es bei mir 4 andere Sachen. An zweien bin ich selber schuld, die anderen 2 verschwinden hoffentlich irgendwann von alleen.

Oberschenkel: Ich hatte schon immer sehr kräftige, aber zur Zeit mach ich jedem Nashorn Konkurrenz. Und wenn dein Freund schlankere Oberschenkel hat als du gibt dir das einfach zu denken
Hüfte: Schwabbelspeck. Kommt eben wenn man mehr wiegt und gerne mal nascht. Wird aber im Jahr 2015 genauer angefangen... Vorsatzliste mit Deadline und Strafen steht schon
Hände: Ich habe ziemlich oft Ausschlag und leeeeider mein Beißproblem nicht ganz im Griff.
Wenn meine Nägel wachsen werden sie komisch grau und andauernd ist Dreck drunter. Ich kann doch meine Nägel nicht alle 2 Minuten mit der Nagelbürste abschrubben.
Mein Kinn: Ich habe manchmal voll das Froschgesicht

3. Wenn du etwas zu deinem Vorteil ändern könntest, was wäre es?
Ich hätte gerne wieder eine schlanke Taille so wie früher. Brüste und Po können ruhig groß bleiben

4. Wie stehst du zu Schönheits-OP´s?
Wenn sie nötig sind ok. Sowas wie Fett absauegn, Hauttransplantation oder Brustverkleinerung, also aus ethischen Gründen finde ich durchaus ok,aberOps nur um irgendwelchen diktierten Schönheitsidealen zu entsprechen finde ich schlich peinlich

5. Was nervt dich an den Modekonzernen?
Das es offenbar nur noch Mode für Superschlanke, Magere oder Normalfigürliche Frauen gibt.
Gerade dieser Trend Kastenforn, der kann nur von einer Frau kommen die nicht dick sein kann. Kasten + Dick = doppelt so fett.
Daher hasse ich es zur Zeit auch shoppen zu gehen, es gibt einfach nichts, was für meine Figur geeignet ist
Un wenn es mal Teile gibt in Größen 44 und 48 und es sieht sofort nach DU BIST FETT!!!!! aus. Mode für Mollige lässt Mollige einfach noch molliger erscheinen und das macht mich traurig, denn nicht alle Frauen können sich Mode leisten die mal eben 120€ und mehr kostet, aber so viel kosten schmeichelnde Teile oft

6. Wo kaufst du gern Klamotten ein und warum?
Ich hasse Shoppen allgemein und bestell mir daher sehr viel im Internetz. Meine letzte Errungenschaft sind 2 Flanellherrenhemden die ich jeden Tag tragen könnte weil sie warm und bequem sidn. Aber ich möchte erst wieder Shoppen gehen wenn ich unter 80 Kilo wiege

7. Was findest du an dir selbst attraktiv?
Meine Augen, meine Lippen und ja... mein Hintern.

8. Findest du dich hübsch?
Nein... ich weiß wie hübsch ich sein kann und ich schäme mich es aktuell nicht zu sein, aber ich versuche das demnächst wieder

9. Welche Tricks verwendest du um deine persönlichen Problemzonen zu kaschieren?
Ausgestellte Jeans, weite Röcke und Oberteile die über den Hintern gehen, so dass meine Hüfte nicht so dick wirkt

10. Was soll sich da draussen in der Welt oder an dir selbst ändern?
Mode: Mehr Mode für mollige die bezahlbar ist und ohne hässliche Prints, Muster, Schnitte, Kastenform und Enge auskommt

 Welt: Aufhören mit der Schlank = schön kampagne. Es nervt einfach

Ich selber: Endlich lernen mich komplett zu lieben. So ganz kann ich das noch nicht

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine Überschrift! :D Ich drück dir mal die Daumen dass im nächsten Jahr alles so klappt wie du es dir erhoffst. Was die Nägel angeht: nur nicht aufgeben! Schlechte Gewohntheiten wird man nicht von heute auf morgen los, da muss man leider konsequent an sich arbeiten.
    Ich merks gerade bei mir selber, weil ich auch mit meinem Gewicht kämpfe (Oberschenkel, Hüfte, Bauch sind so meine Problemzonen...) und vor Weihnachten ist das immer der Horror. Wie soll man sich denn vernünftig ernähren wenn man ständig von Keksen und Süßigkeiten umgeben ist. Klar, irgendwo gehört das dazu, aber heuer nervt es mich ziemlich. Zumal ich es ja auch meistens nicht schaffe nein zu sagen und mich dann über mich selbst ärgere. Naja, bald kommt das neue Jahr und die entsprechenden guten Vorsätze. :)

    Was Mode und so angeht, kann ich dir nur zustimmen. Ständig wird uns eingeredet dass schlank bzw. verhungert toll ist und alles über Größe 34 schon mal gar nicht geht. Dass diese für <XS-Frauen konzipierten Teile dann in größeren Größen einfach nur unvorteilhaft aussehen, will dann auch keiner einsehen. Ich sag nur Karottenhosen und Leggings, ein Alptraum...

    Sich selbst zu lieben und sich keine unrealistischen Ziele zu setzen, sind meiner Meinung nach schon ein Schritt in die richtige Richtung. :)
    In diesem Sinne wünsche ich dir viel Motivation, Durchhaltevermögen und natürlich Erfolg!

    AntwortenLöschen