Dienstag, 8. Mai 2012

Straight edge for noobs

Hier stehe ich nun. Eine Studentin der Sprachen mit banalen Problemen die für mich jedoch unlösbar sind.
Wären da zunächst meine Sachen wie meine Colasucht, mein Konsumverhalten seien es Bücherkaufen, Kosmetik (279 Lidschatten -.-) oder DVDs.
Nach dem Anschauen von einigen Youtubevideos ist mir klar geworden wie dumm ich eigentlich bin.
Ich studiere zwar Spanisch und Niederländisch aber blöd bin ich irgendwo doch.
Ich meine ich kaufe mehr als ich verbrauche, ich versinke im Chaos, setze meine Prioritäten falsch. MEine To-do Liste für diese Woche umfasst eine Zeit von 28 Tagen. Schlafen nicht mit einberechnet.
Ich muss soviel tun.
Und meine Eltern motzen eh wegen jeder Kleinigkeit. Rakho du bist zu fett. Rakho mach dies, Rakho friss weniger, Rakho kauf dir das und das, Rakho zieh bitte Größe 46/48 an.
Noch krasser ist mein Vater mit dem ich mich eigentlich immer gut verstanden habe.
Ich habe heute vegetarisch gekocht weil ich einfach keinen Bock auf Fleisch hatte und dann meinte er: Wieso kochst du denn ohne Fleisch? Willste jetzt vegan werden? Veganer sind doch überhaupt nicht in unserer Gesellschaft lebensfähig. NEIN!!! Will ich nicht!!!
Dann kam er mit so vergleichen wie irgendwelche Typen die im Beruf Polizist sind und im Privatleben konservative Islamisten.
Und Veganer sollen doch bitte ihren eigenen Staat gründen ein "Bioveganistan" 
Ich find sowas zum kotzen.
Seit ich einen Freund habe wird mein Vater immer unaustehlich und motzt mich wegen jeder Kleinigkeit an Ich glaube manchmal es passt ihm nicht was ich tue.
Hätte vielleicht doch eine Ausbildung mit 19 anfangen, in eine große Stadt wie Köln ziehen oder Berlin ziehen sollen. Oder nach Hamburg. Wäre zwar blöd für meine Freunde gewesen aber so könnte ich mir einiges an Frust un Ärger sparen.
Warum aber Straight Edge for Noobs?
Nun ich möchte mal einen Selbstversuch starten. Vollkommen ohne Einschränkungen oder Verbote. Denn sonst mache ich das erst recht.
Also möchte ich versuchen auf folgendes zu verzichten oder was einzusparen

- schlecht pigmentierte Lidschatten nur weil der Schimmer so toll ist
- grüne Lidschatten
- braune Lidschatten
- Cola nur noch an langen Tagen oder bei meinem Freund trinken
- erst wieder ein Buch kaufen wenn meine Bücher neu sortiert sind. Und Platz ist. Zumal da immernoch die 8 Wochenchallenge eigentlich ist die ich abbrechen könnte. Aber es gilt nun für mich die Devise. 5 für 1.
Ich werde da aber mehr raus machen. Ich weiß nur noch nicht wie
- weniger Schokolade
- Tee öfter mal mit Stevia süßen. Das letzte Steviagetränk fand ich echt nicht schlecht
- Statt Teamspeak lesen.

Straight Edge anders verstehen... Noobig eben. Schade nur das ich keine Hilfe sondern nur Gegenwind bekomme. Ich werde angemotzt, angeschrien, ausgelacht oder krieg Sachen zu hören wie "Du bist zu fett" und bekomme dann Bratkartoffeln mit Bratwurst in Zwiebensoße vorgesetzt.
Meine Cousine lebt nach dem Vorsatz "Hilf dir selbst sonst hilft dir niemand" und genau das versuche ich ab sofort auch.

Kommentare:

  1. ARgh mist da kann ich den Post nicht korrigieren (nja den oberen einfach löschen!)

    Seufz.. das klingt nach nem Haufen Probleme.
    Nur mal so ne Frage... Wenn du deine To DO Liste nur noch auf die wirklich wichitgen Dinge beschränken würdest - Kämst du mit klar?! Also sagen wir mal Hausarbeiten, Referate, Rechnungen und blah. Ganz triviale Dinge wie ufgaben abgeben schreib ich gar nich mehr auf meine Liste, dann verfolgen dei mich auch nicht. Hat zudem noch den Vorteil dass die To DO Liste erheblich kleiner geworden sind .Da sind nur noch Rückgabe und Ausleihen, Aufträge (die haben ja ne Deadline). Für hobbymäßige Dinge drauf die ich prokrastiniere hab ich ne eigene Liste die ich nur öffne wenn ich wirklich zeit habe... Die To DO liste vom Job ist im Büro - Die TO Do liste der Hobbies NUR bei mir Zuhause. Hat mir wahnsinnig geholfen!

    Die Sachen die du aufgelistet hast sind machbar.

    AntwortenLöschen
  2. Au weh, das klingt ja nach einer Menge Spaß :( Eltern sind manchmal ein bisschen... anstrengend - aber meistens meinen sie es halt doch gut. Halt dich einfach an den positiven Dingen fest, an den kleinen Sachen, die dir eine Freude machen und dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern!
    Ellenlange to-do-Listen können einem manchmal wirklich die Laune versauen, aber da heißt es auch: realistisch bleiben! Der Tag hat nunmal nur 24 Stunden, auch wenn man ihn sich manchmal länger wünscht und jeder braucht auch eine Auszeit!

    Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv