Donnerstag, 10. Mai 2012

Schade Stanfour... wieder nichts gelernt

Es gibt Bands die mag ich nicht sonderlich, manches gefällt mir aber trotzdem.
Stanfour ist so eine Band. Die Sprünge in der Stimme mag ich nicht, teilweise ist es zu sehr autotunig.

Also... ich suche grade nach neuer Musik und dank der Verlinkung kam ich auf October Sky, das neue Album von Stanfour.
In Eigenregie aufgenommen mit allem Pipapo. Klangen die ersten 2 Lieder noch groovig, fetzig und viel versprechend war der gefürchtete Effekt beim 3. Lied wieder da. Vocoder + Autotune = nix gut.
Schade denn live ist die Band wirklich gut.
Es hätte was werden können. Wenn ich das Album für 5€ irgendwo sehe nehme ich es vielleicht mit, aber nicht für 14€
Ich hätte mir mehr im Stil von Wishing you well ohn autotune gewünscht.
Aber... nö war nicht

Kommentare:

  1. Guten Morgen :))
    Das hatte ich schon vor einer Weile gemacht
    http://booksarethegirlsbestfriends.blogspot.de/2012/04/bin-ich-bibliophil.html
    Ich mag solche "Tests" :)

    AntwortenLöschen
  2. Musik ist immer so eine Sache.
    Ich bin da auch sehr "picky" wie man so schön sagt.

    Was ich im Moment sehr gerne höre, ist das neue Album von The Rasmus, was mich selbst sehr überrascht, denn ich dachte eigentlich ich hab diese "Phase" in meinem Leben hinter mir gelassen.
    Gut nicht alles auf dem Album gefällt mir, aber so ein paar Songs sind so richtige Ohrwürmer, die nicht nur von der Musik oder vom Text unter die Haut gehen sondern das Gesamtpacket haut mich um.

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Stanfour. aber eigentlch so wie die angefangen haben! Ja, damals waren die meisten songs noch mit Unterstützung geschriben worden aber da hat Konstantins Stimme einfach besser reingepasst. Das zweite Album musste ich mir 10x durchhören bis ich irgendwann gefallen dran gefunden habe. Trotzdem sind die einigen Songs die mir gefallen die Singles und Everything has changed.
    Das aktuelle Album hab ich bei Amazon mal vorgehört. Die aktuelel single sagt mir weniger zu. Interesant finde ich nur die ersten drei Titel. Open Water ist zum Dauerohrwurm geworden (einfach episch nja und ich lieb so Melancholie!) Tja und sonst ist es wider so ein Album das ich mir kaufen werde wenns nur 10€ kostet.
    Ich wünsce mir so sehr dass sie zu den Wurzeln zurückkehren. Eine Mischung aus guten Texten, rockigem Beat und breiten Flächen.

    Was mich trotzdem erstaunt: Der Produzent ist nach dem 2. Album gegangen. Trotzdem klingt "October Sky" im Stil her fas wie das letzte Album...

    Mich stört auch dieses extreme autotune gedöns. ICh weiß dass Konstantin ein guter Sänger ist ... der soll dann lieber in Lagen singen die ihm liegen dann kann man voll und ganz auf Autotune verzichten. Das letzte Mal Live war eher ernüchternd. Die Konzerte vom WIld Life Album waren geiler. Da standen nur 4 auf der Bühne und nicht 8 von denen 4 Keyboarder waren.

    Ich sag dir: Irgendwann schreib ich ein Album für die! Dann hat sich das endlich mit dem Autotune!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv