Dienstag, 14. Januar 2014

Die Teebox

Meine Mama hat mir eine schnieke Teebox mitgebracht. Es passen rein etwa 100 verschiedene Tees. Die Box hat 5 Kammer, macht groß je nach Größe 20 bis 25 Beutel pro Fach.
Allerdings habe ich da auch losen Tee drin und ganze Tee Verpackungen wo ich die Beutel ungerne auf den Teeboxboden legen wollte. Alles in allem habe so 9 verschiedene Teesorten Platz gefunden.
Da ich nicht nur zuviele Bücher und Make-up habe geht es diese eben auch rigoros ans Tee leeren.
Für die Kosmetik habe ich mein Schrankprizip.
In meinem Zimmer stehen 2 volle Kisten sowie eine 1,20 Breite, 30 cm hohe und 70 cm Tiefe Schublade, ebenfalls voller Kosmetikkram.
Dazu kommt der Badezimmerschrank, wie sich die Produkte aufhalten dürfen, die ich in der Spanne leere. Ist was leer wird es in der Schublade und den Boxen gesucht. Findet man es: Prima.
Findet man es nicht... Nachschub kaufen

So ähnlich verfahre ich nun auch mit meinen Tees.
Ich werde zu Anfang des Monats die Box neu bestücken. Ende des Monats befinden sich dann hoffentlich keine Beutel mehr in der Box, so kann ich sie neu bestücken. Ich habe soviele Tees da ist das locker möglich jeden Monat eine neue Auswahl zu treffen. Bei einigen Losen Tees weiß ich noch nicht wie ich das mache. Vermutlich kommt die Box solange weg und ich brauche die losen Tees einfach so auf. 
Momentan im Januar befinden sich in der Box:
Teekanne Kaminabend: Naja mir ist das Zimtaroma zu intensi. Ich denk dann immer es steche im Hals.
Alnatura Grüner Tee Jasmin: War ok, aber momentan reicht es auch wieder
Kings'r Crown Heidelbeer-Joghurt: IGITT!!! ich bin so froh wen der Weg ist. Packung schon lange weg aber hier flogen noch 2 Beutel herum.
Teekanne Heiße Liebe: Im Winter sehr lecker, im Sommer aber finde ich den untrinkbar
Goldmännchen Aprikose: Gibt leckererre Tees ... ehrlich
Kobbs Grüner Tee Earl Grey: Schmeckt mir zu intensiv nach Bergamotteöl. Werde ich mir nciht nochmal kaufen

Kommentare:

  1. Am Tee reduzieren bin ich auch :-) Tee trinke ich jedoch zu 90% auf der Arbeit, daheim seltener. Ich habe daheim bestimmt 11 oder 12 oder 13 (?) verschiedene Teesorten und habe mir folgendes Prinzip ausgedacht, welches ich schon seit einigen Monaten durchziehe: ich habe auf der Arbeit eine Box stehen, in welche ich meinen Tee deponieren kann. Immer wenn ich die Box fast leer habe (im Schnitt also 2-3x im Monat) nehme ich mir von meinem Tee daheim von jeder Sorte einige Beutel mit. So habe ich auf der Arbeit immer Abwechslung und daheim die Boxen werden kontinuierlich leerer. Mein Vorhaben sah auch richtig gut aus, bis an Weihnachten meine Lieblings-Kollegin auf die Idee kam, mir Tee zu schenken - 2 Boxen á 40 Beutel.....das hat mich ganz schon nach hinten geworfen^^ Aber generell kaufe ich schon seit einigen Wochen keinen Tee mehr nach (einzige Ausnahme bildet der Yogi Tea Schoko, auf den kann ich nicht verzichten und trinke diesen dafür zu regelmäßig). Im Sommer gieße ich mir übrigens eine Kanne Tee am Morgen auf und trinke diesen über den Tag verteilt dann kalt. Ist kalorienarm und reduziert meinen Bestand (und ich bin nicht so der Wassertrinker - ich brauche Geschmack^^).

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mal Tees gesammelt, aber festgestellt, dass ich im Endeffekt mehr als die Hälfte nicht mochte. Ich habe immer nur die gleichen Tees getrunken. Mit dem Bestücken der Teebox muss ich mich aber dazu zwingen diese Tees zu trinken.
    Ich möchte irgendwann weniger als 8 Teesorten haben. Leider habe ich von meiner Schwiegermama und Freunden zu Weihnachten sehr viel Tee erhalten, so dass auch ich zurückgeworfen wurde. Ich werde allerdings versuchen meinen Teevorrat bis zum Sommer relativ reduziert zu haben. vorallem meine Tee Gschwender Tees sollen weniger werden. Ich möchte edoch vor März ganz gerne einige der wintertees weghaben. Das kann noch was werden

    AntwortenLöschen